Verunfallter PKW - Ardeystraße (Foto: Feuerwehr)

Herdecke. Am Samstag wurde die Feuerwehr Herdecke gegen 15:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Wittener Landstraße alarmiert. Der erst eintreffende Einsatzführungsdienst konnte jedoch keinen Unfall vorfinden. Nach Rücksprache mit der Leitstelle und den Meldenden, wurde schnell klar, dass es sich um eine Einsatzstelle im Stadtgebiet Witten handelt. Das Hilfeleistungsfahrzeug der Feuerwehr Herdecke fuhr die Einsatzstelle “Ardeystraße” an, stellte umgehend den Brandschutz sicher und hatte die Fahrzeugbatterie abgeklemmt. Die anwesende Schutzpolizei hat die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Nach Eintreffen der Berufsfeuerwehr Witten fand ein kurzer Austausch unter den Führungskräften statt und die Einsatzstelle wurde an die Wittener Kollegen übergeben. Hier zeigte sich wieder einmal, wie wichtig Ortsangaben bei dem Absetzen eines Notrufes sind, aber auch die gute und Städteübergreifende Zusammenarbeit.

Bereits zuvor wurden die Einsatzkräfte der Herdecker Wehr während der Ausbildung am “Harkortsee” von Passanten auf eine hilflose Taube in einem Baum aufmerksam gemacht. Nach Erkundung des Einsatzführungsdienstes wurde eine hilflose Taube in fünf Meter Höhe in einem Baum vorgefunden. Kurzerhand wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und aus der misslichen Lage befreit.

Am Sonntag gegen 12:20 Uhr ertönten die digitalen Meldeempfänger erneut. Diesmal ging es in die Straße “Zum Kuckuck”, wo es in einem angrenzenden Waldstück zu einem medizinischen Notfall gekommen war. Die Feuerwehr Herdecke unterstütze hier bei dem Transport des Patienten aus dem Waldstück in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen