(Foto: privat)

Düsseldorf. Der Lions Club Düsseldorf-Kaiserswerth hat 3.000 Euro für den DGS-Treff der Graf Recke Stiftung gespendet. Die Spende kommt der sozialen Arbeit des offenen Treffs im Düsseldorfer Hauptbahnhof für junge Menschen mit Hörbehinderungen zugute. „Ich danke dem Traditionsclub von Herzen für diese wichtige finanzielle Unterstützung, die uns zudem in unserem Jubiläumsjahr erreicht“, bedankte sich Stiftungsvorstand Petra Skodzig. Clubpräsident René Jansen und Vizepräsiden Dr. Götz Philipp kamen zur symbolischen Scheckübergabe zur Graf Recke Stiftung ins benachbarte Düsseldorf-Wittlaer. „Uns ist es wichtig, dass wir einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten können und wir engagieren uns wie beim DGS-Treff gerne lokal und haben eine Nähe zu den Projekten“, sagte Clubpräsident Jansen. Die Spende stammt aus einer Adventskalenderaktion des Lions Club, für die sich alle 27 Mitglieder stark gemacht haben.

Die Mittel sollen genutzt werden, um vor allem jungen Menschen mit Hörbehinderungen, eine bessere Teilhabe zu sozialen Aktivitäten und den Zugang zu kulturellen Bildungsangeboten zu ermöglichen. Dazu zählen etwa gemeinsame Ausflüge oder Besuche von Ausstellungen. Der DGS-Treff will sich zudem den Wunsch eines neuen Computers für seine jungen Besucherinnen und Besucher erfüllen.

Die Spende ist ein wesentlicher Beitrag, da der DGS-Treff im Düsseldorfer Hauptbahnhof sich größtenteils über Spenden- und Fördermittel finanziert. DGS steht für Deutsche Gebärdensprache. Der DGS-Treff fördert die gesellschaftliche Teilhabe von jungen Menschen mit Hörbehinderungen und hilft ihnen in vielen Lebenslagen. Mit beliebten Veranstaltungen wie dem DGS-Slam setzt sich der DGS-Treff auch für eine bessere Inklusion ein.

Beitrag drucken
Anzeigen