Scheckübergabe aus dem Adventssingen im Lohrheidestadion in Bochum, 11.03.2022. Von links: Gisbert Schmidt, Dietmar Dieckmann, Gaby Schäfer, Norbert Hasler, Klaus Retsch, Hans-Hermann Brunholt, Karin Hofmann, Sabine Braun (Foto: Lutz Leitmann/Stadt Bochum)

Bochum. 3.000 Euro an Spenden sind bei der Veranstaltung „Singende und klingende Lohrheide“ zusammengekommen. Der Vorsitzende des Chorverbandes Wattenscheid, Norbert Halser, und der Vorsitzende des Kreis-Leichtathletik-Ausschusses, Hans-Hermann Brunholt, haben am Freitag, 11. März, auf der künftigen Eventbühne Lohrheide die gesammelten Gelder an Bürgermeisterin Gaby Schäfer sowie Sport- und Kulturdezernent Dietmar Dieckmann überreicht. Die Spenden kommen dem Chorverband Wattenscheid und dem Leichtathletik-Kreis Bochum zugute.

Das Lohrheide-Stadion in Wattenscheid war in der Vergangenheit immer wieder Austragungsort großer Sportveranstaltungen, darunter der deutschen Leichtathletikmeisterschaften. Als Projekt der Bochum Strategie soll das Stadion neben dem Olympia-Stützpunkt nach seinem Um- und Ausbau in Zukunft zusätzlich zu Sportlerinnen und Sportlern auch Kulturschaffenden eine Bühne bieten. Das Konzert „Singende und klingende Lohrheide“ im Dezember war dazu ein erster Beitrag.

Beitrag drucken
Anzeigen