(Foto: Polizei)

Pulheim. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen und sucht Zeugen.

Zwei abgestellte Autos brannten in der Nacht zu Mittwoch (16. März) gegen 0.10 Uhr auf dem Quellenweg in Pulheim-Sinthern. Eine Zeugin (30) meldete ihre Feststellung der Feuerwehr. Nach derzeitigem Stand kann in beiden Fällen eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Nach Angaben der Zeugin habe sie um Mitternacht zwei Knallgeräusche gehört und wenige Minuten später Flammen aus einem schwarzen Fiat 500 eines 67-jährigen Anwohners bemerkt. Sie informierte die Feuerwehr. Alarmiert wurde seitens der Feuerwehr unter anderem ein Anwohner des Quellenwegs (34), der bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig ist und zu einem Autobrand ausrücken sollte. Sein Auto stand vor dem brennenden Fiat. Nach dem Starten seines Wagens bemerkte auch er Flammen im Motorraum seines grauen Ford Mondeo und ließ ihn etwa 50 Meter weiter in der Straße stehen. Das Feuer in seinem Wagen hatte er mit eigenen Mitteln gelöscht, während seine Kollegen eintrafen und den Fiat löschten. Bei dem Brand kam es aufgrund der starken Hitzeentwicklung des Weiteren zu einem Gebäudeschaden an einem Haus einer Eigentümergemeinschaft.

Die Brandermittler des Kriminalkommissariates 11 in Hürth sind für Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Brandentstehung machen können, telefonisch unter 02233 52-0 oder per E-Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de erreichbar. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen