Freuen sich über den Sonderpreis (obere Reihe v.l.n.r.): Natalia Gert (Villa Kunterbunt), Silke Hauser (IHK Mittlerer Niederrhein), Helena Canimana (Villa Kunterbunt), Andrea Scharf (Standort Niederrhein GmbH), Janine Elten und Peter Abelmann (beide LOG-IT Club e.V.) sowie die Gewinner Danijel I., Narin Ü., Vesa T., Maja K., Jolien S., Emma D. und Lotta H. (untere Reihe v.l.n.r.) (Foto: IHK)

Dormagen. Der Nachwuchsmangel in der Logistik spielt auch im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein eine große Rolle. Umso wichtiger ist es, bereits die Jüngsten an dieses Thema heranzuführen und sie dafür zu begeistern. Deshalb richten das Kompetenznetz Logistik.NRW und die Industrie- und Handelskammern in NRW jedes Jahr den Ideenwettbewerb „LogistiKids“ aus. Bei der diesjährigen Siegerehrung erhielt die Hortgruppe der Villa Kunterbunt in Dormagen einen Sonderpreis. Silke Hauser, Leiterin des Geschäftsbereichs Industrie, Klimaschutz und Mobilität bei der IHK Mittlerer Niederrhein, überreichte gemeinsam mit Andrea Scharf von der Standort Niederrhein GmbH und Peter Abelmann, Geschäftsführer des LOG-IT Club e.V., die Teilnahmeurkunde und einen Experimentierkoffer, der von der Bargelink GmbH gesponsert wurde.

„Diesmal wurde in der Kategorie Grundschulen nur der Beitrag der Villa Kunterbunt eingereicht, so dass kein echter Wettbewerb zustande gekommen ist“, erklärt Abelmann. „Deshalb hat sich die Jury auf einen Sonderpreis für die Villa Kunterbunt verständigt.“ Die Teilnehmer hatten ihren Beitrag zum Thema „Pharmalogistik – Wie kommen die Medikamente in unseren Medikamentenschrank?“ eingereicht.

„Wir bieten in unserem Hort und in der Kindertagesstätte eine Reihe von besonderen pädagogischen Angeboten an. Die Villa Kunterbunt führt häufig besondere Projekte durch, die Alltagsthemen aufgreifen und die Hintergründe beleuchten“, sagt Natalia Gert, Leiterin der Einrichtung. „Damit fördern wir auf spielerische Art und Weise auch die einzelnen Talente der Kinder. Mit dem Experimentierkoffer ‘Schwimmen und Sinken‘ können wir gemeinsam mit den Kindern die physikalischen Regeln erlebbar machen.“

Hauser würdigte bei der Preisübergabe die ideenreiche Umsetzung des Themas: „Mit dem Wettbewerbsbeitrag haben die Mitarbeiterinnen der Hortgruppe das Thema kindgerecht und mit viel Fantasie aufgegriffen. Die Begeisterung der Kinder für dieses Projekt ist im Ergebnis spürbar. Sie haben verstanden, welche Bedeutung die Logistik als wichtiges Bindeglied zwischen Produktion und Endverbraucher spielt. Das Team der Villa Kunterbunt hat einen hervorragenden Job gemacht.“

In diesem Jahr hat die Villa Kunterbunt die Möglichkeit, ihren Beitrag erneut einzureichen. „Wir hoffen, dass diesmal weitere Projekte eingereicht werden, so dass ein echter Wettbewerb zustande kommt, bei dem wir gut abschneiden. Und dann wäre eine Preisverleihung für die Kinder ein echtes Highlight“, erklärt Helena Canimana, Mitarbeiterin der Villa Kunterbunt und Verantwortliche für dieses Projekt. Eine solche Feier sei leider pandemiebedingt in diesem Jahr nicht möglich gewesen.

Alle Grundschulen, Horteinrichtungen und Kindergärten, die sich in diesem Jahr beteiligen möchten, finden Informationen zu dem Ideenwettbewerb „LogistiKids“ unter: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/27909

Beitrag drucken
Anzeigen