In Wetter (Ruhr) gibt es keinen Platz für Rassismus: Bürgermeister Frank Hasenberg, Caroline Janicki (Koordinierungsstelle Bürgerengagement) und Gabriel Kumanan (Agentur Blickpuls) freuen sich über möglichst viele Wetteraner*innen, die die „Haltung zeigen“ - Kampagne teilen (Foto: Stadt Wetter (Ruhr))

Wetter (Ruhr). Gemeinsam Haltung zeigen

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus am Montag, 21. März, macht die Stadt Wetter (Ruhr) gemeinsam mit dem Medienbüro Blickpuls deutlich, dass Fremdenhass hier keinen Platz hat. Gemeinsam haben sie eine multimediale Kampagne mit dem Titel „Kein Platz für Rassismus – Haltung zeigen.“ entwickelt. Hier zeigen Wetteraner*innen Gesicht und Haltung, indem sie sich gegen rassistische Inhalte jeglicher Art positionieren.

Mitgemacht haben Bürger*innen aller Generationen aus Wetter (Ruhr). Sie sind großflächig auf Flyern, Plakaten und Bannern zu sehen mit dem Kampagnen – Schriftzug „Kein Platz für Rassismus – Haltung zeigen.“ Der älteste Teilnehmer dieser Aktion ist 101 Jahre alt.

Inspiriert wurde diese Aktion durch die Anregung von Wetteraner*innen, eine Plakataktion gegen Rassismus zu machen. So entstand die Idee, hierzu eine Kampagne im Rahmen von WetterWeltoffen zum Internationalen Tag gegen Rassismus zu entwickeln.

Zunächst wurde Samuel Kumanan, Inhaber des Medienbüros Blickpuls, von der Stadt für die Kampagne beauftragt, war aber von der Idee dahinter so begeistert und überzeugt, dass sich die Agentur kurzerhand entschlossen hat, aus dem Auftrag eine Kooperation zu machen.

Nun sind weitere Wetteraner*innen gefragt! Zum Internationalen Tag gegen Rassismus möchten die Stadt Wetter (Ruhr) und die Agentur Blickpuls mit Ihnen gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung setzen. Teilen Sie dieses Statement mit uns, so oft und wo es geht!

Unsere multimediale Kampagne zum Internationalen Tag gegen Rassismus – finden Sie zum Download auf der Homepage der Stadt Wetter (linker Bereich der Startseite). Laden Sie sich das Logo als jpg herunter und teilen Sie es in den sozialen Medien!

Gedruckte Exemplare der Kampagne, aber auch Flyer oder Plakate (A2) erhalten Sie ab Montag – solange der Vorrat reicht –  in allen öffentlichen Stellen im Rathaus an der Kaiserstraße 170, am Infostand im Rathaus II, beim Stadtmarketing, in den Jugendzentren oder auch in der Stadtbücherei.

Zudem verdeutlichen zwei große Banner in der Stadt: Hier ist kein Platz für Rassismus!

Nutzen Sie die multimediale Kampagne „Haltung zeigen.“ Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, Sie teilen und verbreiten diese Aktion mit uns!

Fotografieren Sie zum Beispiel Banner, Plakate oder Flyer und teilen Sie sie als Statement in den Sozialen Medien.

Nutzen Sie die oben genannten digitalen Formate – und verbreiten Sie Ihre Haltung unter den unterschiedlichsten Hashtags wie #WetterWeltoffen #HaltungZeigen #KeinenPlatzfürRassismus. Auch wenn Sie eigene individuelle Hashtags erstellen (Beispiel #HaltungZeigen58300 oder #KeinenPlatzfürRassismusInWetter) lässt sich unser Kampagnen-Bild noch mehr verbreiten.

Je mehr Menschen in Wetter mitmachen, desto deutlicher wird unsere Positionierung gegen Rassismus in Wetter (Ruhr).

Bürgermeister Frank Hasenberg möchte viele Bürger*innen zum Mitmachen bewegen:

„Gerade angesichts des immer stärker werdenden Nationalismus und dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine passt diese Kampagne zu den aktuellen Zeiten. Vor dem Hintergrund der schrecklichen Ereignisse in der Ukraine und der Menschen, die um ihre Existenz und ihr Leben fürchten und nun vor dem Krieg fliehen, wollen wir mit der Aktion

Kein Platz für Rassismus – Haltung zeigen deutlich machen, dass Wetter (Ruhr) eine weltoffene Stadt ist, die das Miteinander, Toleranz und Zivilcourage lebt“, so Hasenberg. „Das ist eine Haltung, auf die wir stolz sein können.“

 

Hintergrund

Der „Internationale Tag gegen Rassismus“ wird jährlich am 21. März gefeiert und wurde 1966 von den Vereinten Nationen als „Internationaler Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung“ ausgerufen. Er geht zurück auf das Massaker von Sharpeville (Südafrika) und soll immer an das Ideal der Menschenrechte erinnern. Damals war eine friedliche Demonstration gegen die Apartheid blutig niedergeschlagen worden.

Seit 1979 finden jedes Jahr rund um diesen Tag auch die “Internationalen Wochen gegen Rassismus” statt – vom 14. bis 27. März. Das Motto lautet “Zusammen Haltung zeigen. Menschlich bleiben.”

Beitrag drucken
Anzeigen