Im Untergeschoss des Wohn- und Geschäftshauses branntes es in einem Technikraum (Foto: Feuerwehr)

Gelsenkirchen. In den Mittagsstunden des Freitag rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen zu einem gemeldeten Brand in einer Tiefgarage in Buer aus. Um 12 Uhr lief der Notruf in der Leitstelle ein.

Der Anrufer berichtete von schwarzem Brandrauch, der aus dem Untergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses an der Cranger Straße dringen sollte. Bereits nach wenigen Minuten trafen die Einheiten der Wache Buer und Hassel an der Einsatzstelle ein. Aus den Lüftungsgittern eines Technikraums quollen schwarze Rauchschwaden.

Durch Atemschutzgeräte geschützt, verschafften sich die Feuerwehrmänner Zugang zum Untergeschoss. In dem stark verrauchten Raum fanden sie einen brennenden Schaltschrank vor, der Teil der dortigen Notstromversorgung war. Unter Zuhilfenahme von mehreren Kohlendioxidlöschern konnten sie die Flammen schnell unter Kontrolle bringen.

Auf Grund der verwinkelten Gebäudestrukturen, zogen sich die Lüftungsmaßnahmen allerdings noch einige Zeit hin. Die letzten der zwanzig alarmierten Einsatzkräfte verließen um kurz nach 14 Uhr den Einsatzort. Menschen kam nicht zu Schaden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen