Dr. Axel Friedrich (links) und Andreas Preuß vor dem voll beladenen Bus (Foto: Borussia Düsseldorf)

Düsseldorf. Manager Andreas Preuß war unterwegs, um für das Hilfsprogramm “Borussia Düsseldorf hilft – Ukraine” Sachspenden einzusammeln. Herauskam ein kompletter Bus voller Babysachen. Auf Initiative des Ärzte-Ehepaars Axel und Nicole Friedrich, deren Söhne Hanno und Tobias in der Nachwuchsabteilung des Rekordmeisters spielen, wurden bei Borussia-Eltern und Freunden 20 Kinderwagen und Kindersitze sowie Baby-Bekleidung gesammelt und an das Projekt übergeben.

“Ich bin wirklich sehr gerührt, wie groß der Zusammenhalt in unserem Verein ist und wie sich die Mitglieder für unsere Ukraine-Hilfe engagieren”, sagt Preuß. “Wir haben so viele Sachspenden bekommen, dass wir einen Teil hier nutzen und den anderen an eine Aktion weiterleiten werden, die diese an ein Kinderkrankenhaus in Kiew liefern wird. Dort werden die Maxi Cosis zum Transport von entlassenen Kindern benötigt und auch, um sich auf eine mögliche Evakuierung vorzubereiten.”

Inzwischen hat die Borussia bereits zwei Flüchtlingsfamilien und eine Einzelperson bei sich aufgenommen. Weitere könnten schon bald folgen, wie Preuß bestätigt. “Je länger der Krieg in der Ukraine dauert, umso mehr Menschen geraten in Not und benötigen Hilfe. Wir stellen dafür übergangsweise Hotelzimmer zur Verfügung und suchen für die Geflüchteten eine Wohnung als längerfristige Lösung.”

Der Manager und sein Team sind sehr dankbar, darüber hinaus schon knapp 1.500 Euro an Spenden für “Borussia hilft” erhalten zu haben. “Die Bereitschaft zu helfen in unserem Umfeld ist einfach großartig. Dafür möchte ich allen Danke sagen.” Wenn auch Sie gerne helfen möchten, bitten wir Sie um eine Spende in beliebiger Höhe auf das nachstehende Konto von Borussia Düsseldorf. Eine Spendenquittung stellen wir auf Wunsch gerne aus.

Spendenaufruf: Borussia Düsseldorf hilft – Ukraine

Kontoinhaber: Borussia Düsseldorf
Bank: Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE95 3005 0110 0044 0252 52

Kontakt für Spendenquittungen: poersch@borussia-duesseldorf.com

 

Aktuelle Informationen zum Projekt erhalten Sie auf der Website und den sozialen Medien der Borussia, auf www.borussia-duesseldorf.com, facebook.com/borussiaduesseldorf und instagram.com/borussiaduesseldorf.

Beitrag drucken
Anzeigen