Prof. Dr. med. Johannes Maria Wolff M.sc., Chefarzt Urologie und ärztlicher Direktor der Paracelsus Klinik Düsseldorf Golzheim (Foto: Valentin Pellio, Paracelsus Klinik Düsseldorf Golzheim)

Düsseldorf. Chefarzt der Paracelsus Klinik Düsseldorf Golzheim als Top-Mediziner im Bereich Urologische Tumoren empfohlen

Was macht einen guten Arzt aus? Wo finden Patienten und Interessierte geeignete Spezialisten für ihr Leiden? Diese Frage hat sich das Wochenmagazin „Stern“ gestellt und stellt aktuell in ihrem Sonderheft „Gute Ärzte für mich“ rund 3.600 renommierte Spezialisten in insgesamt 105 Fachbereichen aus dem gesamten Bundesgebiet vor.

Prof. Dr. med. Johannes Maria Wolff, Chefarzt der Urologie und Ärztlicher Direktor der Paracelsus Klinik Düsseldorf Golzheim ist einer von ihnen. Er wird vom „Stern“ für die Behandlung urologischer Tumoren (Prostatakrebs, Nierenkrebs, Blasenkrebs) als Top-Mediziner mit besonderer fachlicher Expertise empfohlen. Das Magazin arbeitet bei der Auswahl der medizinischen Spezialisten mit dem unabhängigen Rechercheinstitut MINQ zusammen, das einen vielschichtigen Ansatz verfolgt, der die faktenbasierte und fundierte Grundlage für seine Analyse bildet. Eine der Quellen für die nachfolgende Auszeichnung sind Interviews mit anderen Medizinern, die selbst über eine hohe Expertise verfügen. Hinzu kommt die Sicht der Patienten, die etwa durch die Befragung von Selbsthilfegruppen und Patientenverbänden ermittelt wird. Auch die Befugnis zur Weiterbildung ist ein Indikator, da Ärzt*innen, die andere schulen dürfen, über besondere Kenntnisse, Erfahrungen und Ausstattung verfügen müssen.

„Die Behandlung urologischer Tumoren bildet einen Schwerpunkt unserer Fachklinik hier in Düsseldorf“, erklärt Professor Wolff, „und es freut mich sehr, dass unser medizinisches Know-how, unsere langjährige Erfahrung und unsere kontinuierliche Investition in neue diagnostische Methoden und therapeutische Verfahren gesehen und gewürdigt wird“, so der Chefarzt der Paracelsus Klinik Golzheim weiter. „Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass auch die Ausbildung junger Ärzte und Ärztinnen in der Urologie eine wichtige Rolle bei der Beurteilung spielt, denn gerade die Weitergabe unseres Wissens und unserer langjährigen Erfahrungen an die jungen Kolleg*innen liegen uns sehr am Herzen.“

Beitrag drucken
Anzeigen