Ein großer Traktorreifen, mehrere Fahrradrahmen, verrostetes Alteisen und viele gefüllte Müllsäcke sowie ein 10 Euro Schein, gehörten zur Bilanz des „Frühjahrsputzes“ auf dem LVR-Klinikgelände (Foto: privat)

Bedburg-Hau. Mehr als 30 fleißige große und kleine Müllsammler*innen setzten sich für eine saubere Umwelt ein

Erstmalig beteiligte sich in diesem Jahr der gemeinnützige Förderverein Bedburger-Begegnungspark e.V. an der kreisweiten „Frühjahrsputzaktion“. Gesäubert werden sollte am Aktionstag das weitläufige LVR-Klinikgelände. Dazu trafen sich alle Helfer*innen bei strahlendem Sonnenstrahl am Klinikmuseum, das nach der Aktion auch kostenlos besichtigt werden konnte.

Gut ausgerüstet mit Warnwesten, Handschuhen, Abfallsäcken und Zangen machten sich alle Freiwilligen, darunter auch Patient*innen, Mitarbeite*innen, Bedburger-Hauer Bürger*innen und Vereinsmitglieder direkt an die Arbeit. Schnell füllte sich der Bollerwagen, der mit den kleinen „Müllmonstern“ versehen für alle gut sichtbar war und die Sammler*innen begleitete. Nach zwei Stunden war der Wagen randvoll und machte eindrucksvoll deutlich, wie viele Dinge nach wie vor achtlos weggeworfen werden. Dabei wurden vor allem zahlreiche Mundschutze, Glasflaschen, Plastik und jede Menge Papier aufgesammelt, aber auch alte verrostete Behälter, mehrere zerlegte Fahrradrahmen sowie ein großer Traktorreifen gehörten zum Sammelgut. Ein besonderes Fundstück, ein 10 Euroschein, wanderte allerdings als einziger nicht in einen Müllsack, sondern direkt in die Spendendose des Vereins.

Die fleißigen Sammlerinnen und Sammler konnten sich nach der erfolgreichen Aktion auf Einladung der Klinik schließlich im Museum mit heißen Hotdogs und Getränken stärken. Als zusätzliches Dankeschön erhielten sie zudem ein Goodiebag.

Die Mitglieder*innen des Bedburger Begegnungsparks e.V. sprachen sich dafür aus, sich vielleicht bereits im Herbst, unabhängig von der kreisweiten „Frühjahrsputz“, noch einmal zum gemeinsamen Müllsammeln zu treffen.

Beitrag drucken
Anzeigen