Coding School ( © )

Krefeld/Mönchengladbach. Der Osterferiencampus der Hochschule Niederrhein bietet in diesem Jahr drei kostenlose MINT-Workshops für Schülerinnen und Schüler und Abiturientinnen und Abiturienten. Vom 11. bis zum 22. April haben Interessierte ab der Jahrgangsstufe sieben die Möglichkeit an verschiedenen Angeboten am Campus Krefeld Süd oder Campus Mönchengladbach teilzunehmen.

Die Grundlagen im Programmieren lernen? In der Coding School können Interessierte die Basics des Programmierens erlernen. Außerdem können sie beim Spiel „Hack-Me-If-You-Can“ die Computer der Mitspieler:innen hacken und sich gleichzeitig gegen deren Angriffe schützen. Außerdem gibt es spannende Projekte bei dem z. B. eine Alarmanlage oder eine Smarthome-Steuerung gebaut werden kann. Erstmals wird es in diesem Jahr auch eine IT-Security-Session aus dem neuen Cyber-Security-Studiengang der Hochschule geben.

Oder doch lieber mehr über Photovoltaik-Anlagen erfahren? In einem weiteren Workshop werden die sonnigen Aussichten gezeigt, welche eine Photovoltaik-Anlage mit sich bringt. Um die Funktionsweise einer Solarzelle kennenzulernen, kann selbstständig getüftelt und experimentiert werden. Z. B. können kleine elektronische Schaltungen gebaut werden und damit Leuchtioden, Energiespeicher und Motoren betrieben werden.

Cosplay trifft Technik? In Kooperation mit den beiden zdi-Zentren Krefeld und Mönchengladbach, der Cosplayerin Monono Creative Arts, der Modedesignerin Lenora- Gewandungen und dem MakerSpace-Team können Jugendliche Kostüme und Lichtschwerter kreieren und bauen, die intergalaktische Helden neidisch machen würden.

Mehr Infos und Anmeldung: https://www.hs-niederrhein.de/osterferiencampus

Beitrag drucken
Anzeigen