(Foto: Stadt Vreden)

Vreden. Vom Außenbereich in die Innenstadt mit dem Bürgerbus

Um mögliche Corona-Ansteckungen bei der Fahrkarten- und Wechselgeldausgabe zu vermeiden, konnte der Bürgerbus zuletzt kostenfrei genutzt werden. Nun werden die Fahrten weiterhin ohne Fahrticket möglich sein. Insbesondere soll das die ehrenamtlichen Gastfamilien der Geflüchteten entlasten. So können natürlich auch die Geflüchteten, die in den Kirchdörfern und Bauerschaften untergebracht sind, das Angebot des Bürgerbusses nutzen.

„Wir sind nach wie vor von der großen Hilfsbereitschaft der Vredenerinnen und Vredener beeindruckt. Um die Mobilität auch der Geflüchteten innerhalb des Stadtgebietes zu unterstützen, kann der Bürgerbus vorerst kostenfrei genutzt werden“, so Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp.

Die erneute Verlängerung gilt zunächst bis zum 30. September 2022 für alle Mitfahrenden. Die Fahrpläne des Bürgerbusses sind auf der städtischen Internetseite www.vreden.de veröffentlicht.

Beitrag drucken
Anzeigen