(Foto: GW-MH)

Mülheim an der Ruhr. Beide Badminton-Mannschaften nicht in Bestbesetzung

Grün-Weiß musste mit Laura Wich, Alexander Roovers und Chenyang Jiang gleich auf drei Stammspieler verzichten. Der 1. BV Mülheim musste im 2. Herrendoppel mit Leon und Marcel Ney ein Doppel der Bezirksligamannschaft hochziehen. Um Tabellenplätze ging es im letzten Spiel der Saison für beide Mannschaften nicht mehr. Grün-Weiß war bereits aufgestiegen, der 1. BVM nicht mehr in Abstiegsgefahr. Aber wer verliert schon gerne ein Derby …

Grün-Weiß feiert – und spendet

Über 100 Zuschauer waren gekommen, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu feiern. Livemusik von Philipp Hemmelmann und ein großes Frühstücksangebot sorgten für entsprechendes Warm Up – später noch ein Freibier. Eine Spendendose ging herum, um mit dem Erlös gezielt Flüchtlingsfamilien aus der Ukraine zu unterstützen. Grün-weiße „Einlaufkinder“ führten die Mannschaften auf die Courts. Geburtstag wurde auch gefeiert: Amra Bourakkadi bekam noch bei der Vorstellung der Mannschaften eine Torte überreicht. Sie wurde 16 Jahre alt.

Auf dem Spielfeld gab es dann für Bourakkadi keine Geschenke mehr: Erwartungsgemäß unterlag sie im Dameneinzel gegen Jasmin Wu (1.BVM) glatt in zwei Sätzen. Auch das Damendoppel Lea-Lyn Stremlau/Amra Bourakkadi ging gegen Janina Kreuzburg/Jasmin Wu in zwei Sätzen verloren.

Rangliste verschoben

Durch den Ausfall des ersten Herren verschob sich die Aufstellung bei den Mülheimer Herren. So kam es zur seltenen Neuauflage des Herrendoppels Björn Joppien und Vasily Kuznetsov. Gegen Shinan Han/Moritz Cammertoni gelang dem grün-weißen Doppel ein deutlicher Zweisatzsieg.

Björn Joppien musste im ersten Herreneinzel gegen Pasquale Czeckay antreten. In einem harten Fight konnte sich Joppien am Ende mit 22:20, 21:18 durchsetzen.

Janik Lange und Oscar Wong trafen im zweiten Herrendoppel auf Leon Ney/Marcel Ney und holten in zwei Sätzen den dritten Spielpunkt für Grün-Weiß.

Alexander Becsh gab sein Abschiedsspiel für Grün-Weiß. Er wechselt in der nächsten Saison zum SC Union Lüdinghausen. Aus seinem Abschiedsgeschenk für Grün-Weiß wurde jedoch nichts: Gegen Shinan Han (1.BVM) musste er sich im zweiten Herreneinzel in einem spannenden Dreisatzmatch geschlagen geben.

Janik Lange traf im dritten Herreneinzel auf Moritz Cammertoni, der jedoch insgesamt konstanter spielte und in zwei Sätzen gewinnen konnte. Es stand 3:4 vor dem abschließenden Mixed.

Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau spielten das Mixed gegen Pasquale Czeckay/Janina Kreuzburg. Wie so oft zeigten Kuznetsov/Stremlau keine Nerven und gewannen in zwei Sätzen. Ein blendend aufgelegter Kuznetsov zeigte seinen zahlreich versammelten „Trainingskindern“ dabei noch die ein oder andere artistische Flugeinlage.

4:4 Endstand

Mit dem Remis konnten beide Mannschaften gut leben – in der nächsten Saison trifft man sich wieder zum Derby – dann in der zweiten Bundesliga …

Ergebnisse

Beitrag drucken
Anzeigen