(Foto: Polizei)

Neuss. Am Donnerstag (24.03.) führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss in Kooperation mit dem Landesamt für Aus- und Fortbildung NRW eine groß angelegte Kontrolle auf dem Kirmesplatz in Neuss durch.

Die Ordnungshüter hatten an diesem Tag insbesondere illegal veränderte Fahrzeuge und gefälschte Ausweisdokumente im Blick. So kontrollierten die Beamten an diesem Tag insgesamt mehr als 70 Fahrzeuge und deren Insassen.

In insgesamt 45 Fällen konnten Beanstandungen und Verkehrsverstöße festgestellt werden. Unter anderem fiel ein Verkehrsteilnehmer auf, der seinen PKW unter dem Einfluss von Cannabis führte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie ein 1-monatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Zusätzlich entscheidet das Straßenverkehrsamt nun, ob der Pkw-Führer weiterhin geeignet ist, Kraftfahrzeuge zu führen.

Des Weiteren wurden auf der Ladefläche eines Kleintransportes Betäubungsmittel aufgefunden. Dieses stellten die Beamten sicher und fertigten eine Strafanzeige gegen den Fahrzeugführer. Die Kriminalpolizei nimmt nun die Ermittlungen auf und der Fahrer muss sich vor Gericht für den Fund verantworten.

Zeitgleich kontrollierten die Beamten um die Kontrollstelle die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer. In insgesamt 99 Fällen wurden hierbei Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt.

Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss wird auch zukünftig gleichgelagerte Kontrollen mit wechselnden Standorten im Kreisgebiet durchführen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen