Symbolfoto

Mönchengladbach. Mordkommission ermittelt wegen vorsätzlichen Tötungsdeliktes

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei bereits am Montagabend, 28. März, berichteten, hatte eine Zeugin am selbigen Nachmittag gegen 16.25 Uhr einen toten Säugling in einem öffentlichen Müllbehälter an der Ackerstraße / Ecke Carl-Diem-Straße aufgefunden.

Die Kriminalpolizei nahm in Form einer Mordkommission zusammen mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen auf. Mittlerweile gehen sie von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus und ermitteln nach wie unter Hochdruck, u.a. um die Herkunft des Kindes zu bestimmen.

Bei dem Neugeborenen handelt es sich um ein Mädchen. Eine noch am späten Montagabend durchgeführte rechtsmedizinische Untersuchung erbrachte das Ergebnis, dass das Kind lebend zur Welt kam und an den Folgen von Gewalteinwirkungen gestorben ist.

Der töte Säugling lag beim Auffinden in einer Einkaufstasche aus Kunststoff verstaut in dem Mülleimer. Er könnte dort ebenso von einem Mann wie von einer Frau abgelegt worden sein.

Es konnte bereits ermittelt werden, dass mit dieser Tasche in der Vergangenheit vermutlich in der Kaufland-Filiale an der Straße “Reyerhütte” eingekauft wurde. Die Ermittler fragen: Wem ist dort oder im umliegenden Gebiet eine Person – ob Mann oder Frau – mit einer solchen Tasche aufgefallen?

Lichtbilder zu der Tasche können hier eingesehen werden: https://polizei.nrw/fahndung/76682

Die Mordkommission ermittelt weiterhin mit Hochdruck und unter Einbeziehung weiterer Polizeidienststellen wie der Einsatzhundertschaft und der Diensthundstaffel. Darüber hinaus bitten die Ermittler dringend Zeugen, die möglicherweise tatrelevante Angaben machen können, sich zu melden:

Wer hat Kenntnis oder eine berechtigte Annahme über eine Frau bzw. ein Elternpaar, das möglicherweise eine Schwangerschaft verdrängt und / oder verborgen hat? Wer kennt jemanden, der vor kurzem ein Kind zur Welt brachte und es bislang niemandem gezeigt wurde? Wem ist in dem Gebiet um den Auffindeort etwas Verdächtiges aufgefallen? Wer hat dort jemanden mit einer solchen Tasche gesehen? Hinweise bitte an die 02161-290. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen