Die beiden Porsche wurden sichergestellt (Foto: Polizei)

Gelsenkirchen. Die überhöhte Geschwindigkeit ihrer beiden Fahrzeuge hat am Montag, 28. März 2022, für zwei Porsche-Fahrer in Erle ein unrühmliches Ende gefunden.

Gegen 22 Uhr fuhren Einsatzkräfte der Polizei über die Münsterstraße, als ihnen die beiden Sportwagen auffielen. Da beide Fahrzeuge deutlich sichtbar und auch hörbar beschleunigten und zudem eine aggressive Fahrweise an den Tag legten, folgte der Streifenwagen dem Duo in Richtung Willy-Brandt-Allee. Dort fuhren die beiden Porsche teilweise über 150 km/h – bei erlaubten 70 km/h. Nachdem sie auf die Adenauerallee eingebogen waren, hielten sie an einer roten Ampel.

Die Beamten kontrollierten die beiden Fahrzeuge und die Fahrzeugführer. Der Porsche GT3 und der Porsche Cayman GTS wurden von der Polizei sichergestellt, ebenso die Führerscheine der 41 und 43 Jahre alten Gelsenkirchener. Zudem wurden Anzeigen wegen eines verbotenen Kfz-Rennens gefertigt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen