Bei dem Unfall wurde das Fahrzeug so schwer beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Der Unfallverursacher blieb glücklicherweise unverletzt (Foto: Polizei)

Wülfrath. Am Donnerstagvormittag (31. März 2022) wurde ein 38-jähriger Wülfrather von einer Zeugin bewusstlos hinter dem Steuer seines verunfallten Fahrzeuges auf der Dornaper Straße in Wülfrath aufgefunden. Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 09:05 Uhr bemerkte eine 30-jährige Wülfratherin ein verunfalltes Fahrzeug, welches auf dem Gehweg vor einem Haus an der Dornaper Straße in Wülfrath-Düssel stand. Der Fahrzeugführer saß bewusstlos hinter dem Steuer seines Skoda Rapid. Die Zeugin alarmierte folgerichtig umgehend einen Rettungswagen und die schnell eingetroffenen Einsatzkräfte führten eine medizinische Erstversorgung bei dem mittlerweile wieder ansprechbaren 38-jährigen Fahrzeugführer durch.

Der Wülfrather gab an, mit seinem Skoda die Dornaper Straße in Richtung Düsseldorfer Straße befahren zu haben. Aus unbekannter Ursache sei er augenscheinlich während der Fahrt bewusstlos geworden und mit dem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug verunfallte mit einem Metallzaun, welcher als Grundstücksabgrenzung vor einem Haus auf dem Gehweg der Dornaper Straße aufgestellt war. Der 38-jährige Fahrzeugführer wurde durch den Zusammenstoß glücklicherweise nicht verletzt. Vorsorglich wurde er zur weiteren Behandlung durch die eingesetzten Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Der nicht mehr fahrbereite Skoda wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf über 5.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallermittlung ergaben sich Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des Unfallverursachers so dass die Beamten die ärztliche Entnahme einer Blutprobe zu weiteren Beweiszwecken anordneten und den Führerschein des 38-Jährigen beschlagnahmten. Ihm wurde bis auf weiteres das Führen jeglicher führerscheinpflichtiger Fahrzeuge untersagt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen