Pater Dr. Ludger Horstkötter + (Foto: © Abtei Hamborn)
Anzeige

Duisburg. Pater Dr. Ludger Horstkötter, Prämonstratenser der Abtei in Duisburg-Hamborn ist tot.

Der Seelsorger, Historiker und frühere Lehrer verstarb im 83. Lebensjahr in den späten Abendstunden des vergangenen Mittwochs. Er wird am Freitag, 8. April, nach dem 12 Uhr-Seelenamt in der Abtei auf dem Friedhof am Kreuzgang beigesetzt.

Als junger Mann trat er in das neu gegründete Priesterseminar des Bistums Essen in Werden ein und studierte Theologie. Nach dem Studium schloss sich der gebürtige Hamborner 1963 den dortigen Prämonstratenser-Chorherren an. Er wurde am 21. Dezember 1966 in der Abteikirche zum Priester geweiht. Der promovierte Theologe wirkte in Hamborn in den folgenden Jahren als Realschullehrer, viele Schüler in Hamborn erinnern sich bis heute gern an den Ordensmann.

Pater Ludger war mit der Geschichte im Duisburger Norden und der seines Ordens bestens vertraut. Bis kurz vor seinem Tod besuchte er regelmäßig Archive in Duisburg und Nordrhein Westfalen, um das Wissen um menschliches Leben und kirchliches Wirken in der Region fundiert zu bereichern. Er wirkte auch als Mitglied der Historischen Kommission der Prämonstratenser. Als Pensionär war er zudem Seelsorger für Ordensschwestern in Hamborn.

Eine Totenvesper für den Verstorbenen wird am Vorabend der Beerdigung, also am Donnerstag, 7. April, 18 Uhr, in der Abtei gebetet.

Beitrag drucken
Anzeige