Die Kinder der neu-gegründeten Kinderfeuerwehr Deusen mit dem Dortmunder Feuerwehr-Direktor Dirk Aschenbrenner (3. v.r.) (Foto: Stadt Dortmund)

Dortmund. Die vierte Kinderfeuerwehreinheit in Dortmund wurde am Donnerstag, 31. März, in Deusen gegründet. Hierzu fand in kleinem Rahmen unter dem Motto „Die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren liegt in den Händen unserer Kinder“ eine Gründungsfeier mit den Kindern der Kinderfeuerwehrgruppe Deusen, ihren Eltern, den Betreuer*innen und einigen weiteren Personen der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund statt. Im Anschluss an eine Gruppenstunde wurde dann der offizielle Festakt durch den Direktor der Feuerwehr Dortmund, Dirk Aschenbrenner, vollzogen. Unter der Leitung von Kinderfeuerwehrwart Fabian Lohhölter und den beiden Stellvertreterinnen Maren Sandforth und Lena Jöhren treffen sich ab sofort die 12 Kinder an jedem zweiten Donnertag im Deusener Gerätehaus zur Gruppenstunde.

Planungen seit Ende 2020
Bevor es allerdings so weit kommen konnte, brauchte es einen langen Weg der Planung. Bereits Ende 2020 fanden erste Treffen und Gespräche bezüglich der Kinderfeuerwehr in Deusen statt. Trotz Freude und Euphorie musste der offizielle Start durch die Corona-Pandemie immer wieder nach hinten verschoben werden. Um die ersten interessierten Kinder auf dem Laufenden zu halten, wurde im April 2021 die erste Post mit Feuerwehrautos zum Basteln verschickt.

Alle zwei Wochen trifft sich der Feuerwehrnachwuchs
Nach den Sommerferien Mitte August 2021 konnte endlich der geplante Elternabend und damit das erste Kennenlernen der interessierten Kinder, der Betreuer*innen und der Löschzugleitung stattfinden. Gemeinsam wurden wichtige Informationen besprochen, die ersten Planungen geteilt und zum Abschluss gegrillt. Nach dem gelungenen Elternabend waren die Kinder und Betreuer*innen begeistert. Alle konnten die erste Gruppenstunde kaum erwarten. Gestartet wurde im September 2021 mit drei Betreuer*innen und sechs Kindern. Seitdem finden im zweiwöchentlichen Rhythmus regelmäßig Gruppenstunden für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren statt. Der Fokus der Gruppenstunden lag zunächst vor allem auf dem Kennenlernen untereinander und dem Entdecken der Wache. Dafür wurden verschiedene Bewegungsspiele angewendet, das Feuerwehrauto bestaunt oder das Verhalten beim Alarmfall trainiert.

Warteliste besteht bereits
Nachdem sich alle ein wenig besser kennengelernt hatten, wurde der Fokus der Gruppenstunden immer mehr auf feuerwehrtechnische Inhalte verschoben. Zum Jahreswechsel hat sich die Gruppengröße auf unser Maximum von elf Kindern ausgeweitet, sodass für weitere Anfragen bereits eine Warteliste angelegt werden musste. Gemeinsam freuen wir uns auf die weitere Zeit und viele spannende Gruppenstunden.

Weitere Informationen zu dem Thema gibt es unter dortmund.de/feuerwehr

Beitrag drucken
Anzeigen