Dr. Thomas Rungweber (Foto: EVKLN)

Dinslaken. Dr. Thomas Rungweber verstärkt als neuer leitender Oberarzt die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Evangelischen Krankenhaus Dinslaken. Damit gewinnt das Team um Chefarzt Dr. Jürgen Schmitz einen Spezialisten auf dem Gebiet auf der Endoprothetik, also dem künstlichen Gelenkersatz.

Der 40-jährige ist gebürtiger Düsseldorfer und hat sein Medizinstudium in Erlangen absolviert. Schon früh hat sich dabei die Orthopädie als Schwerpunkt und echte Passion herauskristallisiert. In den vergangenen Jahren war Dr. Rungweber als leitender Oberarzt an verschiedenen Kliniken mit Schwerpunkt Endoprothetik tätig. Er ist auf verschiedene OP-Verfahren spezialisiert. Im Bereich der Hüftchirurgie verfährt er nach dem sogenannten Fast-Track-Verfahren. Dabei wird, wie im Evangelischen Krankenhaus bereits üblich, über einen minimalinvasiven Zugang operiert (ALMIS-Verfahren), was höchst muskelschonend ist. Das ermöglicht im Anschluss eine schnelle Rehabilitation der Patientinnen und Patienten. Sie können bereits am OP-Tag wieder aufstehen und kurze Zeit später das frisch operierte Gelenk fast vollständig belasten. Bei Patientinnen und Patienten, die ein künstliches Hüftgelenk benötigen, setzt Dr. Rungweber auf das sogenannte „Kurzschaft-System“. Hierbei werden Prothesen mit einem kürzeren Schaft als üblich verwendet, für die beim Einbau weniger vom Knochen entfernt werden muss. Das ist gerade für jüngere Patientinnen und Patienten von Vorteil, falls Wechseloperationen anstehen. Zum medizinischen Behandlungsspektrum von Dr. Rungweber gehört zudem die arthroskopisch-gestützte Hüftgelenks-erhaltende Chirurgie.

Mit Blick auf seine neue Aufgabe freut sich Dr. Rungweber ganz besonders auf die enge Zusammenarbeit mit Chefarzt Dr. Schmitz: „Er ist ein absoluter Experte auf dem Gebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie, der seine Klinik über Jahre hinweg auf ein hohes Niveau gebracht hat. Ich bin mir sicher, dass ich noch einiges von ihm lernen kann, und dass wir zusammen die Klinik weiter erfolgreich positionieren“, erklärt Dr. Rungweber.

Wenn er nicht gerade als leitender Oberarzt seinen Dienst versieht, begeistert sich Dr. Rungweber für Sport und findet darin einen Ausgleich. In seiner Freizeit spielt er Tennis und Fußball; zudem fährt er leidenschaftlich gerne Ski und Snowboard. Dr. Rungweber bezeichnet sich selber durch und durch als „rheinische Frohnatur“ und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Düsseldorf. Allerdings betrachtet er Dinslaken, als Ort seiner neuen Arbeitsstätte, als eine Art zweite Heimat und fühlt sich dort sehr gut aufgenommen.

Das Evangelische Krankenhaus Dinslaken gehört zum Verbund Evangelisches Klinikum Niederrhein und BETHESDA Krankenhaus.

Beitrag drucken
Anzeigen