Gemeinsamer Auftritt auf der Touristikmesse in Kalkar: (v.l.) Till Ermecke (Naturpark Schwalm-Nette), Laura Bürkert (Gemeinde Grefrath), Ulrike Cronen (Stadt Nettetal), Marietta Peckels (Burggemeinde Brüggen), Ariane Müller (Stadt Kempen), Frank Grusen (Gemeinde Niederkrüchten), Brigitte Odinius (WFG Kreis Viersen) (Foto: privat)

Kreis Viersen. Gemeinschaftsstand des Kreises Viersen auf der Touristikmesse in Kalkar

Auch 2022 ist Urlaub in Deutschland stark gefragt. Das machte die Touristikmesse Niederrhein im Messe- und Kongresszentrum Kalkar deutlich. Dort präsentierte sich auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Kreis Viersen gemeinsam mit dem Niederrheinischen Freilichtmuseum, dem Naturpark Schwalm-Nette sowie den Kommunen Brüggen, Grefrath, Kempen, Nettetal und Niederkrüchten. „Wir haben viele gute und qualifizierte Gespräche geführt“, zog Brigitte Odinius von der WFG eine positive Bilanz.

Viele der rund 2500 Besucher kamen gezielt an die Partnerstände des Kreises Viersen und waren sehr interessiert vor allem an Radroutentipps und Karten zum Knotenpunktsystem sowie an Infos zu den Premiumwanderwegen und den neuen „leichten Wegen“. Auch der neue Faltplan Reisemobil & Camping am Niederrhein und das aktuelle Jahresprogramm des Niederrheinischen Freilichtmuseums fanden großen Anklang, so Brigitte Odinius.

Im Mittelpunkt der gemeinschaftlichen Präsentation stand die aktive Urlaubs- und Freizeitgestaltung im Kreis Viersen. Die Partner des Kreises Viersen waren insgesamt sehr zufrieden mit der ersten Publikumsmesse und freuten sich auch über die Unterstützung aus den eigenen Reihen: Viele Bürgermeister der beteiligten Kommunen besuchten den Gemeinschaftsstand des Kreises und warben mit für die Region.

Beitrag drucken
Anzeigen