Im vorderen Bereich der Grünfläche „Am Alten Friedhof“ entlang der Leveringhäuser Straße stehen vier von zehn neuen Klimabäumen. Einen symbolischen Spatenstich machten heute v. r. Claudia Ritzmann, Fachbereich Umwelt und Bauen/Grünflächen und Umweltschutz, Henrik Vollmer, Ver- und Entsorgungsbetriebe Waltrop, sowie Westenergie Kommunalmanager Markus Droste (Foto: Westenergie)

Waltrop. Das Energieunternehmen Westenergie und die Stadt Waltrop haben gemeinsam zehn klimaresistente Bäume gepflanzt. Vier der neuen Bäume stehen auf der Grünfläche „Am Alten Friedhof“ im vorderen Bereich an der Leveringhäuser Straße und sechs weitere Bäume sind im Grünzug „Brockenscheidt“ zu finden. Bei den Bäumen handelt es sich um vier Traubenkirschen und sechs Purpurerlen, da sich bei diesen Baumarten gezeigt hat, dass sie mit höheren Temperaturen und temporärer Trockenheit gut zurechtkommen. Die Bäume wurden im Rahmen der Westenergie-Aktion „1.000 Klimabäume für unsere Kommunen“ gesetzt, die sich über das gesamte Versorgungsgebiet der Westenergie in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen erstreckt. Gemeinsam machten heute Claudia Ritzmann, Fachbereich Umwelt und Bauen/Grünflächen und Umweltschutz, Henrik Vollmer, Ver- und Entsorgungsbetriebe Waltrop, sowie Westenergie Kommunalmanager Markus Droste einen symbolischen Spatenstich auf der Grünfläche „Am Alten Friedhof“.

„Nach den heißen Sommern 2019 und 2020 haben wir in Waltrop zahlreiche Bäume verloren. Für uns war darum klar, dass wir uns an der Aktion von Westenergie beteiligen. Wenn wir uns auch in Zukunft noch über grüne Bäume in den Städten freuen wollen, müssen wir heute handeln. Die Bäume verschönern nicht nur das Stadtbild, sondern sorgen auch für eine nachhaltige Verbesserung des Klimas und der Lebensqualität in unserer Stadt“, sagt Waltrops Bürgermeister Marcel Mittelbach. Und Markus Droste betont: „Gemeinsam mit unseren Partnerkommunen wollen wir den Ausbau einer grünen Infrastruktur und die Erreichung der Klimaziele vorantreiben. Die Pflanzung der Bäume ist ein wichtiger Beitrag dazu.“

Westenergie hat die Aktion „1.000 Klimabäume für unsere Kommunen“ im Sommer vergangenen Jahres gestartet und Städte und Kommunen dazu aufgerufen, ihr Interesse an einer Teilnahme zu bekunden und damit bis zu zehn der besonderen Bäume erhalten zu können. 125 positive Antworten gingen schließlich ein. Um gemeinsam den ersten Geburtstag von Westenergie zu feiern, hat sich das Unternehmen entschieden, allen 125 Städten und Kommunen Klimabäume zukommen zu lassen. Insgesamt pflanzt das Energieunternehmen in den nächsten Wochen mit den Partnerkommunen somit 1.250 Klimabäume ein.

Beitrag drucken
Anzeigen