Impression von den „TANZtagen Duisburg“ 2022 (Foto: Stefan Strube)

Duisburg. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause konnten in diesem Jahr wieder die „TANZtage Duisburg“ stattfinden. Die Veranstaltung fand vom 11. März bis zum 3. April in der Rheinhausenhalle und dem Theater am Marientor statt. Insgesamt kamen mehr als 7.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zu den einzelnen Veranstaltungen der Tanztage.

An den Finalrunden Kids (mit den Sparten „Mini Kids“, „Maxi-Kids“ und „High Level Kids“), Teens (mit „Jazz & Modern“, „Streetdance“, „Showdance“, „Bühnentanz“, und „Hip-Hop“) sowie Erwachsene/Adults (mit „Jazz & Modern“, „Streetdance“, „Showdance“, „Bühnentanz“, „Hip Hop“ und „High Level“) nahmen pro Altersgruppe jeweils 300 Tänzerinnen und Tänzer teil. Sowohl die Ergebnisse als auch die Videos der ersten Plätze kann man im Internet unter www.tanztage-duisburg.de finden.

„Es ist beeindruckend, was Duisburg kulturell zu bieten hat. Und wenn man in die strahlenden Gesichter der Aktiven hier bei den TANZtagen blickt, macht das einfach Lust auf mehr“, sagt Kulturdezernent Matthias Börger, der sich die Finalshows am Sonntag angesehen hat.

Angemeldet waren in diesem Jahr rund 3.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das sind deutlich weniger als in den Jahren vor der Corona-Pandemie. Einerseits hielt der Corona-Virus interessierte Tänzerinnen und Tänzer von einer Teilnahme an den Tanztagen ab, zum anderen haben Tanzschulen während der langen Zeit des Corona-Lockdowns schließen müssen.

Nicole Richter, Leiterin der Tanztage vom Duisburger Festivalbüro, zieht dennoch ein glückliches Fazit nach der letzten Finalshow: „Wir können es noch!“ Sie ist stolz auf ihr Team, denn ein so großes Event ist nur mit vielen Helfern hinter den Kulissen zu stemmen. Die waren gerne wieder dabei, um einen reibungslosen Ablauf der Tanztage zu gewährleisten.

Die nächsten Duisburger „TANZtage“ sind vom 3. März bis zum 26. März 2023 geplant.

Beitrag drucken
Anzeigen