Günter Paulzen (Leiter der Feuerwehr, ganz links) und Lehrgangsleiter Rainer Titz (ganz rechts) sind stolz auf die 13 Teilnehmenden des Grundlehrgangs (Foto: Oliver Thelen)

Gangelt. Für dreizehn neue Anwärter endete am Wochenende der erste Teil ihrer Grundausbildung bei der Feuerwehr Gangelt. Dabei standen insbesondere die Grundlagen der Feuerwehrtätigkeit sowie die Erste Hilfe im Vordergrund.

Um am aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr teilnehmen zu können, muss jede Einsatzkraft Grundlehrgänge besuchen, um das nötige Fachwissen für den Feuerwehrdienst zu erwerben. Zur Freude der Teilnehmer und der Ausbilder war es nun unter Einhaltung von strengen Hygieneregeln möglich, den Lehrgang in Präsenz abzuhalten. Der erste Teil der Grundausbildung fand für 13 Anwärter in einem 72-stündigen Lehrgang im Feuerwehrgerätehaus der Löscheinheit Stahe-Niederbusch statt. Ein wichtiger Bestandteil der Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr sind die lebensrettenden Sofortmaßnahmen im Rahmen eines Grundkurses in Erster Hilfe. In acht Zeitstunden vermittelte Brandoberinspektor Marcel Huken die notwendigen Grundlagen, um im Ernstfall schnell und zielgerichtet zu helfen. Neben der Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Verbandlehre wurde unter anderem auch die Handhabung eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) vermittelt.

Darüber hinaus standen unter anderem Rechtsgrundlagen, Knoten und Stiche, die Handhabung von Leitern, Unfallverhütungsvorschriften und die technische Beladung von Feuerwehrfahrzeugen auf dem Lehrplan. Dabei fanden die Ausbilder rund um Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Rainer Titz bei der Vermittlung des Ausbildungsstoffes eine gelungene Mischung zwischen theoretischen und praktischen Lehrinhalten.

Als nächstes steht nun der zweite Teil der Grundausbildung mit den Modulen drei und vier an. Günter Paulzen konnte sich als Leiter der Feuerwehr Gangelt persönlich von der hohen Motivation und der großen Leidenschaft für die Feuerwehr bei den Teilnehmern und den Ausbildern überzeugen. Paulzen freute sich, dass die folgenden Anwärter den ersten Teil der Grundausbildung (Modul 1+2) erfolgreich bestanden: Felix Aniol (Löscheinheit Langbroich-Harzelt) Janina Breuers (Löscheinheit Stahe-Niederbusch), Dominik Breukers (Löscheinheit Gangelt), Ann-Christin Dahlmanns (Löscheinheit Gangelt), Hendrik Görgens (Löscheinheit Schierwaldenrath), Ben Paladies (Löscheinheit Schierwaldenrath), Karima Peters (Löscheinheit Stahe-Niederbusch), Jean-Pascal Pleuß (Löscheinheit Breberen), Fabian Rabben (Löscheinheit Stahe-Niederbusch), Luca Schulten (Löscheinheit Breberen), Patrick Stroosnijder (Löscheinheit Schierwaldenrath), Thomas Stroosnijder (Löscheinheit Schierwaldenrath), Pascal Tobien (Löscheinheit Birgden).

(ots)

Beitrag drucken
Anzeigen