Die Tafel-Vorsitzende Heike Hendrich mit Bürgermeister Dr. Martin Mertens (Foto: privat)

Rommerskirchen. Der Weg für den Neubau des Baubetriebshofs an der Rudolf-Diesel-Straße im Gewerbepark und die damit einhergehende Verlegung der Rommerskirchener Tafel ist frei: Einstimmig beschloss der Rat jetzt das Projekt, das in Regie der Entwicklungsgesellschaft der Gemeinde realisiert werden soll.

Anstelle des Bauhofs soll in Vanikum eine neue Kindertagestätte entstehen, um den Anforderungen der entsprechenden Bedarfsplanung gerecht werden zu können. Hierfür hatte sich schon im März der Bildungsausschuss ausgesprochen.

Die Planung für den neuen Bauhof soll mit der Standortsuche für ein neues Feuerwehrgerätehaus abgestimmt werden. Dabei wird auch die eher langfristige Überlegung berücksichtigt, Bauhof und Feuerwehrgerätehaus an einem Standort zu vereinen.

Hier beschloss der Rat mit großer Mehrheit, zunächst eine Machbarkeitsstudie einzuholen.

Höchst zufrieden mit den Entscheidungen zeigten sich die Tafel-Vorsitzende Heike Hendrich, aber auch Rommerskirchens Feuerwehrchef Werner Bauer und sein Stellvertreter Norbert Koch. Heike Hendrich bedankte sich beim Rat, „dass wir endlich eine Lösung gefunden haben.“ Zugleich machte sie deutlich, dass die 2009 gegründete Tafel nach drei Jahren in der alten Eckumer Schule und knapp zehn Jahren in der ehemaligen Sparkassenfiliale an der Bahnstraße „keine Zwischenlösung“ anstrebt. „Wir wollen endlich ankommen“, so die Tafel-Chefin.

Werner Bauer und Norbert Koch begrüßten, dass mit der Entscheidung für eine Machbarkeitsstudie nunmehr Bewegung in die bis in die 1990-er Jahre zurückreichende Diskussion um ein neuen Standort für den Löschzug Rommerskirchen gekommen sei.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens spricht von einer „wegweisenden Entscheidung“. Der Rat habe nunmehr den Weg dafür frei gemacht, „dass wir den Belangen  von Bau-hof, Tafel und der Kindergartenbedarfsplanung zugleich Rechnung tragen können“, betonte der Bürgermeister.

Beitrag drucken
Anzeigen