An der Hunsrückstraße war ein dicker Ast gebrochen (Foto: Feuerwehr)

Goch. Drei Einsätze für den Löschzug Pfalzdorf und einen Einsatz für die Löschzüge Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Goch hat Sturmtief Nasim gestern verursacht. Die Folgen sind überschaubar.

Gegen 18.30 Uhr wurden lose Fassadenteile an einem Einkaufszentrum am Südring gemeldet. Mit Hilfe der Drehleiter wurde die Lage erkundet: Die Besatzung entdeckte einige gelöste Dachziegel. Sie wurden sicher nach unten befördert. Etwa eine Stunde später rückte der Löschzug Pfalzdorf zu einem umgestürzten Baum an der Bedburger Straße aus. Mit einer Kettensäge konnte die Gefahrenstelle zügig beseitigt werden.

Direkt im Anschluss ging es zur Hunsrückstraße, ebenfalls in Pfalzdorf. Dort war ein dickerer Ast eines Baumes gebrochen und blockierte die Straße. Auch hier kam eine Kettensäge zum Einsatz. Um 22.18 Uhr rückte der Löschzug Pfalzdorf erneut aus. An der Eichenstraße wurde ein womöglich unsicher stehender Baukran gemeldet. Stadtbrandinspektor Stefan Pieper konnte schnell Entwarnung geben. Der Kran war sicher aufgestellt und drehte frei: Kein Einsatz für die Feuerwehr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen