Beim Probeladen mit dem städtischen E-Auto an der NEW-Säule am Gereonsplatz: v.l. Johannes Vieten (NEW Energie), Daniel Notthof (NEW Netz) und Johanna Schlack (Leiterin Stabsstelle Klimaschutz Stadt Viersen) (Foto: Stadt Viersen)

Viersen. Begleitet von der Stabsstelle Klimaschutz der Viersener Stadtverwaltung optimiert die NEW derzeit die Lademöglichkeiten für E-Autos im Stadtgebiet. An drei geringer ausgelasteten Standorten mit bisher zwei Ladesäulen wurde jeweils eine abgebaut. Diese Ladesäulen wurden an neue Standorte versetzt. Damit wurde die öffentliche Ladeinfrastruktur sinnvoll erweitert.

Aufgrund der geringen Nachfrage wurde an den drei Standorten Bahnhof Viersen, Bahnhof Dülken und Corneliusstraße Ecke Neumarkt in Dülken jeweils eine von zwei Ladesäulen abgebaut. Auf dem Gereonsplatz in Viersen, dem Peterboroughplatz in Dülken und an der Weberstraße in Süchteln wurden neue Standorte geschaffen. Der zwischenzeitlich nicht nutzbare Standort Poststraße ist ab sofort wieder verfügbar. Sechs weitere Ladestationen hat die NEW bereits fest geplant.

Der bedarfsorientierte Ausbau der Ladeinfrastruktur wird weiter fortgesetzt. Bei der Auswahl der geeigneten Standorte für noch zu planende Ladestationen setzt der Energieversorger auf die Bürgerinnen und Bürger. „Aus unserer Erfahrung wissen die Kunden und Kundinnen meistens selbst am besten, welche Standorte besonders geeignet sind“, sagt Johannes Vieten, Kompetenzcenterleiter Ladelösungen & PV/Speicher bei der NEW. Um die Menschen bei der Auswahl mitbestimmen zu lassen, hat das Unternehmen die Webseite https://www.e-laden.de/meine-wunschladesäule ins Leben gerufen. Dort funktioniert die Abstimmung über eine interaktive Karte. Die ersten Ladesäulen an den dort ermittelten Wunsch-Standorten werden voraussichtlich 2023 aufgestellt.

Die Stabsstelle Klimaschutz der Stadt Viersen ruft alle Interessierten auf, sich an der Abstimmung zu beteiligen. Teamleiterin Johanna Schlack sagt dazu: „Um E-Mobilität zu fördern, ist es wichtig, das Ladenetz auszuweiten und die Auslastung zu verbessern. Dabei unterstützen wir gerne.“

Beitrag drucken
Anzeigen