Die Inklusionsmannschaft des 1. FC Fortuna Elten mit der Initiatorin der Gruppe Maren Schröder-Arntzen (2. v.l.), Stephan Haupt MdL (4. v. l.) und FDP-Vorsitzenden Luca Kersjes (3. v. l.) (Foto: privat)

Emmerich am Rhein. Der FDP-Landtagsabgeordnete Stephan Haupt hat gemeinsam mit dem Vorsitzenden der FDP Emmerich Luca Kersjes die Inklusionsmannschaft des 1. FC Fortuna Elten besucht. Die Inklusionsmannschaft Fortuna Eltens wurde im September vergangenen Jahres in Kooperation mit der Lebenshilfe Unterer Niederrhein gegründet und kickt seitdem gemeinsam gegen das runde Leder.

„Für mich ist immer Ziel, dass wir nicht nur über Inklusion reden, sondern auch vor Ort leben. Deshalb freue ich mich sehr über das Engagement des FC Fortuna Elten!“, so Haupt. Die Initiatorin und Trainerin der Gruppe Maren Schröder-Arntzen sagt, dass es „dringend Zeit wurde, dass nicht nur von Inklusion geredet, sondert gehandelt wurde. Auch Menschen mit Handicap haben das Recht und das Bedürfnis Sozialkontakte zu knüpfen und sich, wie in diesem Fall, körperlich zu betätigen und zu messen“.

„Ich erkenne von Training zu Training wie wichtig dieses für die Spieler ist. Schon 1,5 Stunden vorm Training treffen sich alle und freuen sich. Auch Heimfahrten werden extra verschoben um das Team nicht allein zu lassen“, führt die Trainerin mit Blick auf ihr Team aus. „Berührungsängste innerhalb des Vereins gab es wenige und auch diese wenigen, konnten die gehandicapten Spieler mit ihrer Herzlich- und Ehrlichkeit, aus dem Weg räumen. Ich bin sehr stolz auf dieses gelungene Team“, hält Schröder-Arntzen fest.

Nach einem gemeinsamen Spiel auf dem Rasen führt Stephan Haupt aus, dass sich „in den letzten Jahren viel im Bereich der Inklusion getan hat, aber wir noch lange nicht am Ende sind. Projekte wie diese helfen Berührungsängste abzubauen und finden daher auch meine Unterstützung“.

Beitrag drucken
Anzeigen