Symbolbild Polizei

Essen. Borbeck, Stolbergstraße, 17.04.2022, 19:22 Uhr: Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte heute am frühen Abend ein mit zwei Personen besetzter PKW VW Golf von der oberen Parketage eines Parkhauses an der Stolbergstraße rund 15-18 Meter in die Tiefe. Der PKW kam auf dem Gehweg vor dem Parkhaus auf der Fahrerseite zum Liegen.

Die ersteintreffenden Rettungskräfte fanden in dem total deformierten Fahrzeug zwei nicht ansprechbare junge Männer vor. Mit hydraulischem Gerät wurden im Rahmen einer Sofortrettung Teile des Fahrzeugdaches entfernt und die beiden Personen ins Freie gezogen. Hier begannen zwei Notärzte sowie die Rettungswagenbesatzungen unmittelbar mit der Reanimation der 16 und 19jährigen Personen. Beide junge Männer wurden unter laufender Reanimation in eine Klinik der Maximalversorgung transportiert. Hier konnte kurz nach dem Eintreffen bei beiden Verletzten leider nur noch der Tod festgestellt werden.

Der ebenfalls alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 9 kam beim Patiententransport aufgrund der laufenden Wiederbelebung nicht zum Einsatz. Die Feuerwehr war mit ca. 25 Einsatzkräften sowie weiterer Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Borbeck sowie 20 Rettungsdienstkräften, darunter vier Notärzten im Einsatz. Augenzeugen sowie zwischenzeitlich an der Einsatzstelle eintreffende Familienmitglieder wurden notfallseelsorgerisch betreut.

Abschließend übernahm die Polizei die Einsatzstelle. Zur Klärung der Unfallursache ist das Verkehrsunfallaufnahmeteam eingesetzt worden.

Info: Eine Sofortrettung wird dann durchgeführt, wenn zeitliche Verzögerungen der Rettung schwere gesundheitliche Schäden oder den Tod des Patienten bedeuten würden. In diesen Fällen liegt der Schwerpunkt der Rettung auf dem zeitlichen Faktor und nicht auf der schonenden Rettung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen