Dank der Initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ und den vielen fleißigen Helferinnen und Helfer blüht der Sportplatz TuS richtig auf: (v. l.) Gerd Rusch, Alex Keller, Rainer Schikora, Wolfgang Huld , Werner Krahl, Udo Brancard, Wolfgang Roth und Volker Wischerhoff (Foto: Westenergie)

Schermbeck. Der Sportplatz des TuS Gahlen 1912 e. V. blüht auf: Hier pflanzten der ehemalige Westnetz-Mitarbeiter Rainer Schikora gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vereins Gerd Rusch und weiteren Helferinnen und Helfern 138 Bäume und Sträucher rund um den Sportplatz. Unter den Bäumen und Sträuchern befinden sich viele regionale Arten, unter anderem Wildäpfel, Felsenbirnen und Wildrosen. Die neuen Grünflächen verschönern den Sportplatz des TuS Gahlen und eignen sich gleichzeitig als Beheimatung für Vögel und Insekten.

Unterstützt wurde die Umsetzung des Projekts durch die Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“. Rainer Schikora erklärte: „Gemeinsam mit der ortsansässigen Baumschule Wüstemeyer konnten wir eine vielfältige Mischung an verschiedenen Bäumen und Sträuchern zusammenstellen. Die Bepflanzung des Sportplatzrandes ist eine klare Bereicherung für den TuS Gahlen und dessen Mitgliedschaft. Vielen Dank an Westenergie, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Durchführung ehrenamtlicher Projekte unterstützt.“

Mit „Westenergie aktiv vor Ort“ unterstützt das Unternehmen seit über 15 Jahren das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit konnten bereits mehr als 10.000 ehrenamtliche Projekte umgesetzt werden. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck im eigenen Heimatort einbringt, erhält für das Projekt bis zu 2.000 Euro. Westenergie unterstützt damit bei der Durchführung der Projekte sowie der Beschaffung von Material.

Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Beitrag drucken
Anzeigen