Rescue Loader im Einsatz (Foto: Feuerwehr)

Dortmund. In den frühen Nachmittagsstunden gegen 13.30 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einem nicht ansprechbaren Patienten in ein Mehrfamilienhaus im 2. Obergeschoss in der Straße “Twerskuhle” in Dortmund Dorstfeld gerufen. Bei Eintreffen des Rettungswagens und Notarztes wurde umgehend eine Reanimation des bewusstlosen Patienten eingeleitet. Zur personellen Unterstützung bei der Reanimation wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache 5 hinzugezogen.

Während der medizinischen Behandlung unter Reanimationsbedingungen wurde sich dazu entschieden, den schwergewichtigen Patienten über ein Fenster in der Wohnung im 2. Obergeschoss zu retten, weil der Treppenraum für den Transport zum Rettungswagen zu eng war. Dazu kam ein bei der Feuerwehr Dortmund neuwertiges technisches Gerät zum Einsatz, um z.B. adipöse Patienten über Fenster in Dachbereichen zu evakuieren und eine größere Reichweite in den Fenstereingang zu erzielen. Nach Abschluss des Transportes mittels des “Rescue Loader” inkl. Schwerlasttrage vom 2. OG auf Straßenniveau, wurde dieser dem auf der Straße vorbereiteten Rettungswagen übergeben.

Der “Rescue Loader” ist aktuell zur Erprobungsphase auf der Feuerwache 4 in Hörde stationiert und wird anstelle des Rettungskorbs an der Leiterspitze unserer neuwertigen Drehleitern eingehängt. Die Bedienung erfolgt über eine Fernbedingung. Diese Rettungsart wird nur in Verbindung mit den Höhenrettern der Feuerwache 4 eingesetzt, um den Patienten während des Transportes in einer eingehängten Schwerlasttrage weiterhin medizinisch zu versorgen. Aufgrund des fehlenden Korbes hängt sich ein Höhenretter seitlich der Schwerlasttrage mit einer Absturzsicherung ein und begleitet den Patienten auf Straßenniveau und Übergabe zum Rettungswagen.

An dem Einsatz waren ca. 20 Einsatzkräfte der Feuerwachen 4 und 5 sowie des Rettungsdienstes beteiligt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen