v.l. Jörg Thon (Bürgergarten), Kim Merz (Band FKK) und Nina Rasche (DRK) (Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Bei einem Konzert der Band FKK im Haus Bürgergarten wurden Spenden für Geflüchtete aus der Ukraine gesammelt. Kim Merz und Jörg Thon haben nun den Scheck an das DRK Mülheim übergeben.

Nach langer Corona-Pause war es am Freitag, 25.03.2022, endlich soweit, als die Band FKK im Haus Bürgergarten vor knapp 80 Besuchern aufgetreten ist. „Wir haben uns sehr gefreut, dass das Konzert, was schon länger verschoben wurde, nun endlich stattfinden konnte“, berichtet Jörg Thon, Gastwirt und Organisator des Haus Bürgergarten.

Beim letzten Lied vor der Pause wurde zu den Tönen von „Weißt Du, wo die Blumen sind“ Geldspenden zur Unterstützung der geflüchteten Menschen aus der Ukraine gesammelt. „Die Idee dazu kam recht spontan, fast hätte ich es vergessen“, erzählt Kim Merz von der Band FKK und weiter „Wir hätten nicht gedacht, dass solch eine Summe zusammenkommt.“

Insgesamt waren es über 500,- €, die die Konzertbesucher an diesem Abend gespendet haben. Die Securityfirma hat dann noch auf ihr Honorar für den guten Zweck verzichtet und die Band hat die Spende auf einen Betrag von 800,- € aufgerundet.

„Wir freuen uns sehr über die Spende und wertvolle Unterstützung und werde diese gezielt für die Geflüchteten in der Unterkunft an der Mintarder Straße einsetzen“, sagt Nina Rasche, Kreisgeschäftsführerin und Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes Mülheim.

Beitrag drucken
Anzeigen