v.l. Diana Boetzkes, Valeska Wefers und Ivonne Dahlke (Foto: Verein baseL)

Nettetal. Das Berufseinstiegscoaching an der Realschule Nettetal wurde ausgeweitet. Nun unterstützt Ivonne Dahlke, neben der seit einigen Jahren als Berufseinstiegscoach tätigen Diana Boetzkes die Jugendlichen gezielt bei der Entwicklung passender Anschlussperspektiven nach Klasse 10. Des Weiteren werden die Jugendlichen bei der Praktikumssuche, Erstellung von Bewerbungsunterlagen und Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen und Einstellungstests unterstützt.

„Die Corona-Pandemie habe deutliche Spuren bei den jungen Leuten hinterlassen“, sagt Diana Boetzkes, Geschäftsstellenleiterin und Berufseinstiegscoach bei baseL nettetal e.V. Vermehrt zeige sich große Planlosigkeit bis hin zu Lethargie, besonders durch pandemie-bedingte fehlende Möglichkeiten, Praktika oder andere Veranstaltungen zur Berufs-orientierung durchführen zu können. Umso mehr freut sie sich, eine neue Kollegin zur Unterstützung in der Beratung gefunden zu haben.

Ivonne Dahlke hat Soziale Arbeit studiert und bereits in der Jugend- und Familienhilfe gearbeitet. Die 2. stellvertretende Schulleiterin der Realschule in Kaldenkirchen, Valeska Wefers, betont, wie sehr sie das Angebot von baseL für ihre Schülerinnen und Schüler schätzt und unterstützt. Für die Beratungsgespräche stellt sie sogar ihr Büro zur Verfügung und meint schmunzelnd: „Zur Not setze ich mich dann halt mal in den Flur und arbeite, wenn ich nicht gerade Unterricht habe.“ „Besonders diese wertschätzende Art und enge Zusammenarbeit mit den Lehrkräften macht die Arbeit an der Realschule aus“, sagt Diana Boetzkes. „Die Klassenlehrkräfte und die Schulleitung unterstützen unsere Arbeit uneingeschränkt und wissen zu schätzen, dass es so ein besonderes Angebot an ihrer Schule gibt.“

Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal des Vereins ist die engmaschige und individuelle Betreuung der Schülerinnen und Schüler an der Gesamtschule in Nettetal, der Realschule in Kaldenkirchen und der Gesamtschule in Brüggen. An diesen Schulen sind jeweils zwei Berufseinstiegscoaches für die Jugendlichen vor Ort ansprechbar.

Um die lokale Wirtschaft und die Schülerschaft wieder verstärkt in Kontakt zu bringen, nutzt baseL die enge Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationsbetrieben, um gemeinsame Veranstaltungen zwischen Schule und Unternehmerschaft anzubieten. Insgesamt 78 Unternehmen sind bereits Mitglied im Verein baseL und unterstützen und ermöglichen durch ihren Mitgliedsbeitrag die wichtige Arbeit des Vereins. Die Betreuung und Beratung der Kooperationsbetriebe übernehmen die beiden Unternehmenscoaches des Vereins (Kerstin Longerich und Nina Eibelshäuser). Die Unternehmenscoaches unterstützen beim Ausbildungsmarketing, der Erstellung von passenden Stellenausschreibungen, der Planung gemeinsamer Veranstaltungen mit den Schulen u.v.m. „Besonders die Stärkung der regionalen Wirtschaft und die Fachkräftesicherung in der Wirtschaftsregion Nettetal ist uns ein besonderes Anliegen“, betont Kerstin Longerich. „Hierzu nutzen wir unseren engen Kontakt zu den Fachkräften von morgen, nämlich den Schülerinnen und Schülern und helfen den Unternehmen, die passende Ansprache und die richtigen Social-Media-Kanäle zu finden und zu nutzen“, sagt Nina Eibelshäuser. Interessierte Unternehmen können sich gerne für ein erstes unverbindliches Beratungsgespräch per Mail an info@base-l.de wenden.

Beitrag drucken
Anzeigen