Innenansicht einer der zerstörten Gartenhütten (Foto: Polizei)

Velbert. Bereits am vergangenen Karfreitag (15. April 2022) haben auf dem Gelände eines Schrebergartens in Velbert-Mitte drei Gartenhütten gebrannt. Die Polizei kann nach ersten Ermittlungen nicht ausschließen, dass der Brand vorsätzlich herbeigeführt wurde. Es werden Hinweise von möglicherweise noch nicht bekannten Zeugen erbeten.

Gegen 18 Uhr war ein Velberter mit seinem Fahrrad über den angrenzenden Panorama-Radweg geradelt, als er aus dem Bereich eines Schrebergartens an der Sieperstraße dunklen Rauch aufsteigen sah. Der Mann alarmierte daraufhin die Feuerwehr, welche schnell am Einsatzort war und feststellte, dass drei dort nebeneinander stehende Gartenhütten brannten.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Dennoch entstand ein Sachschaden in einer geschätzten Gesamthöhe von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bei ihren Ermittlungen konnte die Polizei bislang noch keine Brandursache feststellen. Derzeit ist auch noch nicht ausgeschlossen, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

Wer hat am Karfreitag gegen 18 Uhr im Bereich des Schrebergartens verdächtige Personen beobachtet oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert jederzeit unter der Rufnummer 02051 946-6110 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen