Bei der Berufsfelderkundung konnten die SchülerInnen nicht nur ein Beratungsangebot wahrnehmen, sondern auch Geräte und Hilfsmittel ausprobieren (Foto: Sarah Jockenhöfer / © Stadt Bottrop)

Bottrop. Gemeinsame Aktion für die Pflegeberufe in der diesjährigen Berufsfelderkundung durchgeführt

Eine besondere Veranstaltung im Rahmen der jährlichen Berufsfelderkundung fand am 7. April in der Lohnhalle Arenberg-Fortsetzung statt. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgänge konnten an diesem Tag ein gemeinsames Angebot der Wirtschaftsförderung und der Kommunalen Koordinierungsstelle der Stadt Bottrop mit dem Bundesamt für zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFZA) sowie fünf Bottroper Pflege- und Gesundheitsbetrieben besuchen.

Den Schülerinnen und Schülern wurde die Möglichkeit gegeben, an praktischen Stationen verschiedenste Geräte und Hilfsmittel in der Pflege selbst auszuprobieren und einen umfassenden Einblick in die Aufgabenbereiche zu erhalten. So konnten die Jugendlichen direkt und unkompliziert mit den Betrieben und Institutionen ins Gespräch kommen, Fragen stellen und bereits erste Kontakte für mögliche Praktika knüpfen. Begleitet wurde die Veranstaltung von einleitenden Vorträgen des BAFZA und der TOP Pflegeschule, um über die vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten und Anforderungen an eine Ausbildung im Pflegebereich zu informieren.

Für die Betriebe bietet sich bei einem solchen Format insbesondere die Gelegenheit, junge Menschen früh für die Pflegeberufe begeistern zu können – und dies geht oft am besten durch ein persönliches Gespräch, in dem mit Vorbehalten aufgeräumt werden kann und besonders auf die gesellschaftliche Bedeutung hingewiesen wird.

Die Stadt Bottrop dankt allen Kooperationspartnerinnen und -partnern für das Engagement und die Unterstützung bei dieser erfolgreichen Veranstaltung.

Beitrag drucken
Anzeigen