(Foto: Feuerwehr Tönisvorst)

Tönisvorst. Am Ostersonntag wurde die Feuerwehr Tönisvorst zu einer unbekannten Flüssigkeit in einem Überlaufkanal in der Nähe des Klärwerkes Tönisvorst Unterschelthof alarmiert.

Nach dem raschen Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte der Schadenort schnell lokalisiert und begrenzt werden. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr zunächst abgesichert. Um eine unmittelbare Gefahr für die Umwelt ausschließen zu können, wurde der Fachberater Chemie sowie der ABC-Erkunder des Kreis Viersen hinzugezogen. Durch die verschiedenen Messverfahren der Spezialkräfte konnte sowohl eine qualitative Gefahr, als auch eine weitere Ausbreitung ausgeschlossen werden. Eine weitere stoffliche Recherche hat ergeben, dass es sich um ein Kontrastmittel handelte.

Die Einsatzstelle konnte nach zweieinhalb Stunden dem Ordnungsamt Tönisvorst übergeben werden, die wiederum mit der Unteren Wasserbehörde des Kreis Viersen die weitere Vorgehensweise abstimmte. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen