(Fotos: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim an der Ruhr. Am Mittwochmorgen kam es gegen 09.30 Uhr im Stadtteil Mintard zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad.

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte im Kreuzungsbereich der August-Thyssen-Straße / Am Stoot ein Kradfahrer mit einem Kleinwagen. In Folge des Unfalls stürzte der Motorradfahrer und wurde dabei schwer verletzt. Mehrere Augenzeugen meldeten den Unfall zeitgleich an die Leitstellen in Essen und Mülheim, woraufhin aufgrund der örtlichen Zuständigkeit umgehend Kräfte des Rettungsdienstes aus Mülheim zur Unfallstelle entsandt wurden.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen des Motorradfahrers wurde im weiteren Verlauf durch die Einsatzkräfte ein Rettungshubschrauber aus Duisburg nachgefordert. Der Patient wurde an der Unfallstelle stabilisiert und zur weiteren Behandlung in eine Duisburger Unfallklinik geflogen. Die Fahrerin des PKW blieb bei dem Unfall unverletzt und wurde vor Ort betreut.

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert. Auslaufende Betriebsstoffe beider Fahrzeuge wurden abgestreut und aufgenommen. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen, sowie für Start und Landung des Hubschraubers wurde die August-Thyssen-Straße zeitweise gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet.

Im Einsatz waren ein Rettungswagen und ein Notarzt aus Mülheim, der Führungsdienst und ein Fahrzeug zur technischen Hilfeleistung der Berufsfeuerwehr, sowie der Rettungshubschrauber “Christoph 9” aus Duisburg. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen