Rathaus Mülheim an der Ruhr (Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Mit dem Ende der Osterferien passt die Verwaltung ihre Corona-Regelungen für Besucher:innen weiter den landesrechtlichen Basisschutzmaßnahmen an. Folgendes gilt demnach ab dem 25. April in allen städtischen Liegenschaften:

3-G-Regel für Besucher:innen entfällt

Die 3-G-Regel für Besucher:innen entfällt. Für das Betreten städtischer Gebäude ist demnach kein aktueller Testnachweis oder Immunitätsnachweis (genesen, geimpft) mehr erforderlich und darf nicht mehr verlangt werden.

Maskenpflicht besteht weiterhin

Für Besucher:innen gilt weiterhin die Maskenpflicht (Mindeststandard = medizinische Maske) in allen städtischen Gebäuden/Fachbereichen zum Schutz der Beschäftigten vor Infektionen mit dem Coronavirus.

Dies gilt wegen der erhöhten Gefährdung (viele Ungeimpfte oder mit russ. Impfstoff Geimpfte, Risiko von TBC) auch für alle Besucher:innen/Bewohner:innen der Verwaltungsdependancen auf dem Areal der Flüchtlingsunterkunft an der Mintarder Straße und für weitere zukünftig zu öffnende Einheiten gleicher Art.

Beitrag drucken
Anzeigen