Symbolbild der Polizei

Düsseldorf. Donnerstag, 21. April 2022, 01:55 Uhr: Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln seit der vergangenen Nacht wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Hassels. Ein Streit unter vier Personen war offensichtlich derart eskaliert, dass ein Mann und eine Frau anschließend in Krankenhäusern mit lebensgefährlichen Stichverletzungen notoperiert werden mussten. Ein weiterer Mann wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Der 42-jährige Tatverdächtige konnte noch in der Nacht in der Wohnung festgenommen werden.

In der Nacht zu Donnerstag wurden der Leitstelle der Polizei Hilferufe aus einer Wohnung an der Straße In der Donk im Düsseldorfer Stadtteil Hassels gemeldet. Die alarmierten Streifenteams trafen am Einsatzort auf drei Personen mit Stich- und Schnittverletzungen. Ein 42 Jahre alter Tatverdächtiger konnte in der Tatortwohnung festgenommen werden.

Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass die Personengruppe vor der Tat gemeinsam den Abend in der Wohnung des Mehrfamilienhauses verbracht hat. Aus bislang nicht näher bekannten Gründen kam es dann zu einem Streit. Dem 42 Jahre alten Mann mit polnischer Staatsangehörigkeit wird vorgeworfen, den Rest der Gruppe plötzlich mit einer Stichwaffe angegriffen und schwer verletzt zu haben. Eine 46 Jahre alte Frau und ein 41-jähriger Mann erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Ein 45-jähriger Mann wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Eine Mordkommission der Düsseldorfer Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen