Künstlicher Regen für die frisch gepflanzenten Jungbäume, hier im Bürgerwald Süchteln (Foto: Stadt Viersen)

Viersen. Die Städtischen Betriebe lassen im Wald die frisch gepflanzten Jungbäume wässern. Damit soll deren Gedeihen trotz der anhaltenden Trockenheit gesichert werden. Ab der kommenden Woche sollen die jungen Straßenbäume ins Gießprogramm aufgenommen werden. Der Warnindex für Wald- und Graslandbrände steigt zum Wochenende.

Es ist der erste künstliche Regen des laufenden Jahres, den die kleinen Bäumchen jetzt erhalten haben. Gewässert wird überall dort, wie die Stadt und die Bürgerinnen und Bürger frisch aufgeforstet haben. Die jungen Pflanzen sind mit Blick auf die nicht ausreichenden Niederschlagsmengen auf diese Unterstützung angewiesen. Über die Ausweitung der Gießaktionen wird nach der Entwicklung des Wetters entschieden.

Der Deutsche Wetterdienst bestätigt in seinen Warnberichten die Frühjahrs-Trockenheit: Der Waldbrandgefahrenindex erreicht zum Wochenende die Stufe 3 von 5. Der Graslandfeuerindex steigt bis Sonntag auf 4 von 5.

Beitrag drucken
Anzeigen