(Foto: TSP / Motorracetime.de)

Duisburg. Für Maximilian Götz vom AMC Duisburg e. V. geht am kommenden Wochenende die neue DTM-Saison los. Als Meister 2021, mit der Startnummer 1, wird er der Gejagte sein. Austragungsort ist das Autódromo Internacional do Algarve mit einer Länge von 4,692 Kilometern. Der Kurs wurde im Oktober 2008 fertiggestellt. Die offizielle Eröffnung fand am 2. November 2008 im Rahmen des letzten Laufes zur Superbike WM statt.

Der Pilot des AMC Duisburg e. V. startet in dieser Saison für das Winward Racing Team und pilotiert wieder ein Mercedes AMG GT3 Evo. Sein Teamkollege ist der Kufsteiner Lucas Auer sowie das deutsche Nachwuchstalent David Schumacher (Sohn von Ralf Schumacher) einen dritten Mercedes-AMG GT3 für die deutsch-texanische Mannschaft pilotieren. Es wird eine harte Saison, denn das Startfeld ist um 10 Fahrzeuge größer geworden, also auch mehr Konkurrenz und durch die Dichte des Starterfeldes ein höheres Risiko, das was passieren kann.

„Ich freue mich über meine Rückkehr zu WINWARD Racing“, sagt Maximilian Götz, dessen DTM-Saisonbilanz 2021 mit drei Siegen, acht Podestplätzen und zehn Top-5-Platzierungen eindrucksvoll ausfällt. „Mit der aus HTP Motorsport hervorgegangenen Mannschaft verbinde ich großartige Erfolge und eine langjährige Freundschaft. Nun mit der Startnummer 1 zu WWR zurückzukehren, ist für mich eine sehr emotionale Sache und ein echtes Privileg. Den DTM-Titel zu erringen, war unglaublich schwierig. Ihn erfolgreich zu verteidigen, wird zweifellos noch schwieriger. Aber ich denke, mit WWR und dem Mercedes-AMG GT3 können wir ein Paket schnüren, um dieses hohe Ziel zu erreichen. Mit Luggi habe ich einen extrem starken Teamkollegen, dem ich vertrauen kann. Wir kennen uns ja schon einige Jahren und werden uns gegenseitig pushen.“

Beitrag drucken
Anzeigen