(Fotos: © Dieter Ebels)

Duisburg. Im Jahr 2007 erstmals erschienen, hat der Bericht der Zeitzeugin Helene über die Kriegsjahre in Duisburg durch das aktuelle Weltgeschehen europäische Tages-Aktualität und Relevanz bekommen. Der Autor liest Auszüge einer Geschichte, die weitererzählt werden muss.

Deutschland in den Jahren des Zweiten Weltkrieges. Besonders in den großen Industriestädten zermürben ständige Bombenangriffe die Bevölkerung. Die Stadt Duisburg ist von diesen Angriffen am meisten betroffen. Not und Elend sind allgegenwärtig.

Diese Geschichte schildert die Kriegsjahre in Duisburg aus der Sicht des Mädchens Helene. Während sich ihr Vater als Soldat in Paris befindet, erlebt Helene, gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren vier Geschwistern, all die Grausamkeiten des Krieges. Das Mädchen muss miterleben, wie die Bomben um sie herum alles in Schutt und Asche legen. Überall gibt es Tote und Verletzte und schließlich trifft ein schwerer Schicksalsschlag sogar ihre eigene Familie. Als Helene durch die Kinderlandverschickung nach Bayern kommt, kann sie die Kriegswirren für einige Zeit verdrängen, doch kaum kehrt sie nach Hause zurück, überschatten tragische Ereignisse ihr Leben.

Obwohl dieses Buch auch einige amüsante Anekdoten aus dem Leben des Mädchens Helene schildert, so ist es doch geprägt von den alles zermürbenden Grausamkeiten des Krieges. Es ist eine Schilderung, die unter die Haut geht …

Dieter Ebels, 1955 in Duisburg geboren, ist ein literarischer Tausendsassa. Sein schriftstellerisches Metier reicht von prosaischer Stadtgeschichte und Gedichten bis hin zur Humoreske und spannenden Abenteuergeschichten. Mit dem Roman Helene – Eine Kriegskindheit hat er ein dramaturgisches Thema aufgegriffen, welches zur Nachdenklichkeit anregen soll. Auszüge seines authentischen Werkes „Helene – Eine Kriegskindheit“ finden sich sogar in Geschichtsschulbüchern wieder.

 

Handverlesen – Literatur am Neumarkt ist eine lose Folge von Veranstaltungen, in denen Literaturwerke und deren Autor_Innen im Vordergrund stehen. Immer frisch, immer handverlesen, immer am Neumarkt in Ruhrort.

 

Helene – eine Kriegskindheit | Autorenlesung mit Dieter Ebels

Das PLUS am Neumarkt
Neumarkt 19, 47119 Duisburg-Ruhrort
Donnerstag, 28. April 2022, 19 Uhr

Eintritt frei(willig) – Hutveranstaltung zugunsten der Kindernothilfe

Beitrag drucken
Anzeigen