(Foto: RCGD-Archiv)

Düsseldorf. Für acht Tage war die U15-Trainingsgruppe des Ruderclub Germania Düsseldorf im heimischen „Trainingslager“. Statt in der Ferne wurde im Düsseldorfer Hafen an Ausdauer, Technik und Koordination  gearbeitet, um nochmal besser für die kommende Saison vorbereitet zu sein und vor allem um gemeinsam Spaß am Sport zu haben. Neben den vielen Trainingseinheiten blieb der selbstverständlich nicht aus.

U15-Trainer Jan Milles ging mit den 14 Mädchen und Jungen zunächst in Einern und Doppelzweiern aufs Wasser, später im Doppelvierer. Im Einer lag der Fokus auf dem Slalom, in den Mannschaftsbooten stand u.a. die Rennstrecke von 1000-Metern auf dem Programm. An Land gab es diverse Übungen zu absolvieren, wie es sie bei den Landesmeisterschaften und dem Bundeswettbewerb gibt.

Alle drei Tage war am Nachmittag trainingsfrei, da radelte die Gruppe zum Rheinturm, ging Eisessen, auch ein Kinoabend bereitete Freude. Mittags wurden die Athleten bestens von Vereinsökonom Manfred Rieger und seinem Team versorgt. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten wurde zuhause übernachtet. Jan Milles hatte gar nicht erst gebucht, da die Situation bekanntermaßen unklar war und auch weiterhin ist.

Beitrag drucken
Anzeigen