(Foto: Stadt Bottrop)

Bottrop. Sportif: Erfolgreicher Grundschul-Wettbewerb im Rahmen des Landesinitiative NRW YoungStar

Das Turnen ist so etwas wie der Urform des modernen Sports und dass Reckstangen und Turnböcke nach wie vor Begeisterung für Bewegung wecken können, das zeigte sich eindrucksvoll beim zweiten Turnfest der Bottroper Grundschulen in der Dieter-Renz-Halle. Im Rahmen der Landesinitiative „NRW YoungsStars“ zeigten acht Schulmannschaften kurz vor den Osterferien ihr Können. Den Wettbewerb gewann die Auswahl der Richard-Wagner-Schule.

Auch an den Schulen kam die Bewegung in den vergangenen zwei Jahren zu kurz, zahlreiche Plantermine des Bottroper Sportif-Projektes fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Entsprechend bedeutete das Turnfest einen ersten Schritt zurück in die Normalität und die Begeisterung war den rund 100 Kindern an den acht Stationen, den Lehrkräften und den Eltern auf den Zuschauerrängen sichtlich anzusehen.

Der TV Deutsche Eiche um die Übungsleiterinnen Jennifer Frömming und Natascha Kewitz sorgten gemeinsam mit ihren Athletinnen und Athleten sowie den Sporthelferinnen des Vestischen Gymnasiums für eine perfekte Organisation und einen tollen Rahmen. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen folgte der Einlauf der acht Turnriegen mit musikalischer Untermalung, ganz wie bei den großen Turnwettbewerben. Anschließend zeigten die Talente der acht Schulteams beim Seilspringen, Bocksprung, Schräghandstand, Synchronspringen, Balancieren, Klettern und Bodenturnen sowie an der Reckstange ihre Fähigkeiten.

In der Gesamtwertung setzte sich am Ende die Mannschaft der Richard-Wagner-Schule durch und verteidigte damit ihren Titel von 2019. Platz zwei ging an die Fürstenbergschule. Damit qualifizierten sich beide Mannschaften für das Finale im Regierungsbezirk Münster, das am 21. Juni in Münster stattfinden wird. Dritter wurde die Auswahl der Gregorschule aus Kirchhellen.

„Das war eine tolle Geschichte“, war Michael Schön aus dem Sportif-Projektteam begeistert vom Turnfest und ergänzte: „Das war ein wichtiger Schritt zurück in eine sportliche Normalität an den Schulen. Außerdem ist es schön zu sehen, dass ein klassischer Turnwettkampf auch heute noch das Potenzial hat bei Kindern die Begeisterung für Bewegung zu wecken. Das ist genau das, was wir mit dem Sportif-Projekt erreichen möchten.“

 

Projektinformation:

Das Projekt SPORTIF (SPORTmotorik. Individuelle Förderung) ist seit 2010 in Bottrop etabliert und eine gemeinschaftliche Initiative der Bezirksregierung Münster, des Bottroper Sport- und Bäderbetriebes und des Bottroper Sportbundes.

Damit verteilen sich die Kompetenzen auf die drei Projektsäulen Schule, Stadtverwaltung und Sport. Auf Grundlage des „Letter of Intents“ plant und koordiniert die Steuerungsgruppe des Projekts die Maßnahmen im Rahmen von SPORTIF. Schirmherr ist Oberbürgermeister Bernd Tischler.

Beitrag drucken
Anzeigen