Brand in Kaarst (Foto: Polizei)

Kaarst/Grevenbroich/Dormagen/Neuss. An der Straße “Am Pfarrzentrum” in Kaarst hatten Unbekannte am Freitagabend (22.04.), gegen 18:45 Uhr, eine vor der Tür der katholischen Kirche liegende Schaumstoffmatratze in Brand gesetzt. Vermutlich ist es nur dem beherzten Eingreifen eines Zeugen zu verdanken, dass die Flammen nicht auf das Vordach über dem Eingang übergriffen. Er hatte die Matratze weggezogen und mit Wasser gelöscht. Weitere Zeugen hatten vor dem Brand drei bis vier Jugendliche mit Bierflaschen vor der Kirche gesehen. Sie sollen etwa 15 bis 16 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen sein. Bei einer der Jugendlichen soll es sich um ein blondhaariges Mädchen gehandelt haben. Die Polizei prüft einen Zusammenhang und sicherte Spuren vor Ort. Ein Gebäudeschaden entstand nicht.

Feuerwehr und Polizei wurden Freitagnacht (22.04.), gegen 23:00 Uhr, zur Kirchstraße in Grevenbroich gerufen. In einem angrenzenden Waldstück waren Buschwerk und mehrere Bäume in Brand geraten. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei können natürliche Brandursachen wie Selbstentzündung oder Blitzschlag ausgeschlossen werden. Die Kripo hat deshalb Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Ein aufmerksamer Zeuge verständigte am späten Samstagabend (23.04.), gegen kurz nach 22:30 Uhr, die Polizei. Er hatte an der Kreuzung Nesselrodestraße und Saarwerdenstraße in Dormagen mehrere Jugendliche beobachtet, die versucht hatten, einen Briefkasten anzuzünden. Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens ergriffen fünf Jugendliche die Flucht. Ein 17 Jahre alter Dormagener und ein 16 Jahre alter Rommerskirchner konnten im Nahbereich gestellt werden. Die leicht alkoholisierten Jugendlichen gaben an, dass ihre Freunde eine Zeitung angezündet und diese in den Briefkasten gesteckt hätten. Um ein mögliches Abbrennen von Briefsendungen zu verhindern, wurde das Behältnis von den Einsatzkräften mit Wasser geflutet.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (24.04.), gegen 03:00 Uhr, war ein Citroën Berlingo auf dem P+R Parkplatz an der Straße “An der Hammer Brücke” in Neuss in Brand geraten. Die Flammen wurden durch die Feuerwehr Neuss gelöscht. Ein vollständiges Ausbrennen des Fahrzeugs konnte dennoch nicht verhindert werden. Angrenzende Sträucher wurden durch die Flammen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Zur Ermittlung der Brandursache stellte die Polizei das Autowrack sicher.

In allen Fällen hat das für Branddelikte zuständige Kriminalkommissariat 11 die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen