Den Rahmenvertrag zum beschleunigten Mobilfunkausbau im Rhein-Kreis Neuss unterzeichneten in Grevenbroich (v.l.n.r.): Bürgermeister Harald Zillikens (Jüchen), Bürgermeister Marc Venten (Korschenbroich), Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Erster Beigeordneter Frank Maatz (Meerbusch), Peer Kollecker, DFMG Deutsche Funkturm GmbH (Leiter Großstandorte und Virtuelles Portfolio) und Erster Beigeordneter Dr. Sebastian Semmler (Kaarst) (Foto: Dieter Staniek/Rhein-Kreis Neuss)

Rhein-Kreis Neuss. Zwischen Rhein-Kreis Neuss, Kreiskommunen und Deutsche Funkturm

  • Bereitstellung kommunaler Liegenschaften für den Netzausbau
  • Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur im Rhein-Kreis Neuss wird schneller
  • Umsetzung der Absichtserklärung aus Mai 2021

Der Rhein-Kreis Neuss und die Städte Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich und Jüchen beschleunigen in Zusammenarbeit mit der DFMG Deutsche Funkturm GmbH den Mobilfunkausbau. Dazu haben alle Beteiligten im Kreishaus Grevenbroich einen entsprechenden Rahmenvertrag unterzeichnet.

Im Mai 2021 hatten der Rhein-Kreis Neuss und die vier Städte gemeinsam mit der DFMG Deutsche Funkturm GmbH den Grundstein für die Partnerschaft gelegt und eine Absichtserklärung unterzeichnet, die nun durch den Rahmenvertrag umgesetzt wird. Durch die Bereitstellung kommunaler Liegenschaften als Flächen für Antennenträger verkürzt und vereinfacht die Kooperation die oft langwierige Suche nach geeigneten Mobilfunkstandorten, sodass die 4G- und 5G-Netze schneller flächendeckend ausgebaut werden können.

 

Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat Rhein-Kreis Neuss:

„Leistungsfähige digitale Infrastrukturen leisten einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Strukturwandels. Der beschleunigte Ausbau des 4G- und 5G-Netzes im Rhein-Kreis Neuss hat daher besondere Bedeutung. Mit unserem kommunalen Partnerschaftsprojekt wollen wir die bestmögliche Ausbaugeschwindigkeit für besseren Mobilfunk erreichen und zur Schaffung zukunftsfähiger Infrastrukturen beitragen.“

 

Christian Bommers, Bürgermeister Stadt Meerbusch:

„Ich freue mich sehr, dass der Rahmenvertrag mit der Deutschen Funkturm nun zum Abschluss gekommen ist. Für die Menschen in unserer Stadt, aber auch für ansiedlungswillige Unternehmen, Handel und Gewerbe sind leistungsfähige Kommunikationsnetze ein wichtiger Faktor – im privaten Alltag, in Wirtschaft und Beruf. Zugleich ist der Infrastrukturausbau Voraussetzung für die wachsende Zahl digitaler Dienste, die wir als Stadtverwaltung anbieten wollen. Der Ausbau des 4G- und 5G-Netzes im Rhein-Kreis Neuss ist dabei ein wichtiger Faktor. Wenn wir auf Kreisebene interkommunal gut zusammenarbeiten, wird es leichter, Verbesserungen zu erreichen, die allen zugutekommen.“

 

Ursula Baum, Bürgermeisterin Stadt Kaarst:

„Mit dem Rahmenvertrag zum Mobilfunkausbau gehen wir einen wichtigen Schritt, um schnelles Internet in ganz Kaarst zu erhalten. Der Bedarf an einer leistungsfähigen und zuverlässigen Verbindung, auch für Smartphones und Mobilgeräte, steigt immer weiter. Mit einem zügigen Ausbau wollen wir dem gerecht werden und auch die letzten weißen Flecken im Netzausbau in Kaarst beseitigen.“

 

Marc Venten, Bürgermeister Stadt Korschenbroich:

„Eine flächendeckende und zukunftsorientierte Mobilfunkversorgung wird insbesondere für den ländlichen Raum benötigt. Bürgerschaft und Unternehmen sollen gleichermaßen von dem kooperativen Ausbau der Netze durch die Mobilfunknetzbetreiber profitieren. Die Versorgung mit mobilen Sprach- und Datendiensten im 5G-Standard ist ein wichtiger Standortfaktor für eine Kommune.“

 

Harald Zillikens, Bürgermeister Stadt Jüchen:

„Eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Mobilfunk ist entscheidend für die digitalen Dienste der Zukunft“.

 

Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer DFMG Deutsche Funkturm GmbH:

„Wir freuen uns, mit dieser Kooperation gemeinsam die Basis für den flächendeckenden Ausbau einer zukunftssicheren Mobilfunkversorgung zu schaffen. Der Bedarf an mobilen Daten wächst rasant. Die Nutzung kommunaler Liegenschaften wird uns dabei helfen, die Digitalisierung im Rhein-Kreis Neuss voranzutreiben und mit den Kundenbedürfnissen Schritt zu halten.“

 

Hintergrund zur DFMG Deutsche Funkturm GmbH:

Die Deutsche Funkturm stellt maßgeblich den Ausbau der Infrastrukturen für die deutschen Mobilfunkanbieter, Rundfunksender, Betreiber von Richtfunkstrecken sowie für die Funknetze von Behörden und weiteren Institutionen sicher. Das Unternehmen ist ein Teil der Deutschen Telekom Gruppe und betreibt ein Portfolio von mehr als 33.400 Funkstandorten.

Beitrag drucken
Anzeigen