(Foto: DJK Ruhrwacht Mülheim)

Mülheim an der Ruhr. Im Rahmen der Internationalen Kanuregatta in Essen trug der Kanu-Verband NRW seine Landesmeisterschaften im Einer-Kajak über die 2000m Langstrecke aus. Auf dem Baldeneysee erpaddelte sich Yannick Glittenberg von der DJK Ruhrwacht e. V. in der Jugendklasse den Titel des Landesmeisters. Bei den internationalen Rennen erkämpften sich die Sportler der DJK Ruhrwacht zudem einen weiteren Sieg durch Madeline Heumann bei den Schülerinnen

der Altersklasse 11 sowie zwei zweite Plätze in den Finalrennen der männlichen Ju-gend im Zweier- und Vierer-Kajak.

Starker Wind und hoher Wellen zum Trotz paddelte Yannick Glittenberg im Wettbe-werb der Einer-Kajaks der Jugend Altersklasse 16 über 2000m gleich nach dem Start in der Spitzengruppe des Teilnehmerfeldes mit. Der DJK Nachwuchssportler verwies dann im Endspurt seine Konkurrenten Max Stainer (KSC Lünen) und Justus Welle (CC Emsdetten) auf die Plätze 2 und 3. Mit diesem Erfolg zeigte Yannick Glittenberg, dass er in seiner Altersklasse zu den besten Ausdauersportlern des Landesverban-des zählt.

Die Schülerwettbewerbe wurden aufgrund der Witterungsbedingungen auf dem Baldeneysee aus Sicherheitsgründen stark reduziert. In dem verbliebenen Rennen über die 200m Sprintstrecke sicherte sich Madeline Heumann in der Altersklasse 11 unangefochten den 1. Platz. Mit ihrem kurzen Schülerboot tanzte die DJK Schülerin quasi durch die hohen Wellen zum Sieg und verwies in der Zeit von 1:01.40 min Ma-ren Vernelen aus Neerpelt, (1:06.38 min) und Flora Beckmann aus Emsdetten (1:07.32 min) mit deutlichem Abstand auf die weiteren Ränge.

In Essen trumpften bei den internationalen Rennen besonders die Jugendfahrer der DJK Ruhrwacht auf. Im Finale der Vierer-Kajaks über die 500m Kurzstrecke über-querte das Quartett Miguel Heckhoff, Finn Glasow, Yannick Glittenberg und Elias Reiß mit einer kämpferisch starken Leistung in 1:37.27 min als zweitplatzierte hinter den Favoriten der Renngemeinschaft Baden-Württemberg (1:34.54 min) die Ziellinie.

Mit dem zweiten Platz im Zweier-Kajak lieferten Miguel Heckhoff und Yannick Glit-tenberg eine weitere sportliche Höchstleistung ab. Knapp hinter dem Duo Schmiech und Schulze von der Renngemeinschaft Baden-Württemberg (1:42,98 min) benötigte der Zweier-Kajak der Ruhrwacht für die 500m Wettkampfdistanz 1:44.63min. Die Konkurrenten Engeln und Welle aus Emsdetten folgten in 1:45.71min auf Rang drei.

Im Einer-Kajak der Jugend über 200m konnte Miguel Heck seine Sprinterfähigkeiten im Finale voll ausnutzen und überquerte auf Rang 4 die Ziellinie. Zudem paddelte Yannick Glittenberg im Einer-Kajak über die 1000m Mittelstrecke in das B-Finale und belegte den 3. Rang. DJK Schülerin Lilith Tschätsch erreichte im Einer-Kajak den 4. Platz im B-Finale. In ihrem ersten Jahr der Zugehörigkeit zur Leistungsklasse lieferten Jakob Vöing und Marc Klahr mit einem 6. Platz im Finale der Zweier-Kajaks über 500m eine solide Paddelleistung ab.

Die Rennsportler der DJK Ruhrwacht qualifizierten sich zudem für weitere Finalren-nen über die 500m Kurzstrecke. Im Zweier-Kajak der Schüler belegten Philipp Kahse und Simon Furche den 7. Platz. Gemeinsam mit ihren Sportkollegen Noah Deufel und Lennard Krumm folgte ein 4. Platz im Vierer-Kajak. Das Duo Lilith Tschätsch und Jette Glasow paddelte im Zweier-Kajak auf den 6. Finalrang. Das positive Gesamter-gebnis der Ruhrwacht ergänzten der 5. Platz von Miguel Heckhoff (Jugend, 2000m), 6. Platz Jakob Vöing und 7. Platz Marc Klahr (beide Herren Leistungsklasse, 2000m).

Beitrag drucken
Anzeigen