Schornsteinbrand an der Virchowstraße (Foto: Feuerwehr)

Mülheim an der Ruhr. Am heutigen Dienstagabend, 26.04.2022 wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr um 20.11 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Wildgehege Witthausbusch gemeldet. Umgehend wurde ein Löschzug sowie der Führungsdienst und der Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass die Rauchentwicklung auf einen Schornsteinbrand eines Wohngebäudes auf der Virchowstraße zurückzuführen war. Bei der umgehenden Kontrolle der Räumlichkeiten des Wohngebäudes konnte eine leichte Verrauchung festgestellt werden, so dass die Bewohner das Gebäude verlassen mussten.

Durch einen Notarzt wurden die Bewohner auf eine Rauchgasintoxikation untersucht und vorsorglich ein Bewohner zur Abklärung in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Über die Drehleiter wurde der Schornstein von außen kontrolliert und der Kamin von Glutnestern befreit, welche außerhalb des Gebäudes abgelöscht wurden. In Zusammenarbeit mit dem hinzugerufenen Schornsteinfegermeister wurde der Kamin durch die Feuerwehr abschließend mit einem Kaminfegerwerkzeug gereinigt.

Die Einsatzstelle konnte nach etwa 80 Minuten an die Bewohner übergeben werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen