v.l. Thomas Koenen, Lukas Spitzer, Roman Gomilsek, Dr. Irina Cima (vorne), Laurin Kraemer (hinten), Timo Schmitz, Thomas Börgmann, Edeltraud Hackstein, Rainer Mull und Daniel Jackobs (Foto: Lukas Spitzer)
Anzeige

Rheinberg. Die Rheinberger Liberalen haben auf ihrem ordentlichen Parteitag 2022 im Hotel am Fischmarkt einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende Timo Schmitz wurde einstimmig im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wählten die Freien Demokraten den bisherigen stellv. Vorsitzenden Rainer Mull und neu in den Vorstand Dr. Irina Cima. Als Schriftführer wurde Thomas Koenen gewählt, das Amt des Schatzmeisters bekleidet von nun an Lukas Spitzer. Als Beisitzer gehören dem Vorstand Edeltraud Hackstein, Laurin Kraemer, Thomas Börgmann, Roman Gomilsek und Daniel Jackobs an.

In seinem Rechenschaftsbericht zuvor betonte der Vorsitzende Timo Schmitz die gute Zusammenarbeit der Mitglieder untereinander, die familiäre Atmosphäre im Ortsverband und die ausgesprochen gute Zusammenarbeit der Ortspartei mit der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Rheinberg. Außerdem fand Schmitz lobende Worte für den engagierten Einsatz zur vergangenen Bundestagswahl, bei welcher die FDP Rheinberg im Vergleich zu anderen FDP-Ortsverbänden sehr gut abgeschnitten hatte. Als Ziel gibt Schmitz an, die kommenden zwei Jahre ohne große Wahl für eine intensivere inhaltliche Arbeit der Partei für Rheinberg und seine Bürgerinnen und Bürger nutzen zu wollen. Zudem wolle er neue Mitglieder gewinnen, um die liberalen Werte in Rheinberg stärker zu positionieren – mit aktuell 42 Mitgliedern ist der Verband in den letzten Jahren gewachsen.

Für den aktuellen Landtagswahlkampf dankte Schmitz der liberalen Kandidatin Franca Cerutti und betonte, dass es der FDP in Rheinberg gelungen war, eine Rheinberger Kandidatin für den Landtagswahlkreis aufstellen zu können. Er attestierte ihr ausgesprochenes Engagement im aktuellen Wahlkampf. Franca Cerutti hielt ebenso ein Grußwort an die anwesenden 17 Mitglieder und betonte ihrerseits den starken Rückhalt der Parteifreundinnen und Parteifreunde sowie den großen Zuspruch aus der Bevölkerung. Ihre Botschaft: Es gibt keine Partei, die zu 100% die individuellen Überzeugungen einer Einzelperson vertritt, vielmehr sei es wichtig sich über grobe Zielrichtungen der Landespolitik Gedanken zu machen. Hier mache Sie ein Angebot für Bildung, Wirtschaft, Digitalisierung sowie für Familien und Kinder.

Neben den Wahlen zum Vorstand wurden außerdem langjährige Mitglieder der Partei geehrt. Herbert Becker, von 1999 bis 2020 Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat der Stadt Rheinberg, sowie Heinz-Jürgen Lenz, ehemaliges Ratsmitglied und Vorstandsmitglied der FDP, und seine Frau Heidi Lenz haben für ihre seit 1982 bestehende 40-Jährige Mitgliedschaft in der FDP durch den Vorsitzenden Timo Schmitz entsprechende Ehrungsurkunden und die silberne Theodor-Heuss-Medaille erhalten.

Beitrag drucken
Anzeige