Gisela Fritsch in ihrer Ausstellung in der Evangelischen Ladenkirche (Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Noch bis zum 11. Mai sind die Foto-Collagen von Gisela Fritsch in der Evangelischen Ladenkirche an der Kaiserstraße 4 zu sehen. Den Abschluss der Ausstellung feiert das Ladenkirchenteam am Mittwoch, 11. Mai, 17 bis 19 Uhr, mit einer Finissage, auch die Fotografin wird anwesend sein. Dazu gibt es eine kräftige Kartoffelsuppe und Sekt und Selters, um miteinander anzustoßen. Eine der Collagen wird während der Finissage in einer amerikanischen Versteigerung zu Gunsten der Evangelischen Ladenkirche abgegeben.

Die Foto-Collagen von Gisela Fritsch sind das Ergebnis künstlerischer Streifzüge auf Fernreisen, ebenso wie in der Heimat. Die Ausstellung zeigt Ergebnisse kreativer Prozesse der vergangenen fünf Jahre, die Aufnahmen stammen sowohl aus Deutschland als auch aus Australien und Neuseeland. „Wenn ich draußen unterwegs bin, finde ich immer lohnende Motive“, sagt die Fotografin. „Zuhause am Rechner vollziehe ich die Fotospaziergänge noch einmal nach. Einige Eindrücke vertiefen sich und laden mich zum Spielen ein“.

Zugänglich ist die Ausstellung bis zum 11. Mai während der Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 11 bis 14 Uhr sowie freitags 11 bis 17 Uhr. Eintritt frei.

Beitrag drucken
Anzeigen